Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Gianluigi Donnarumma geht nach Paris! Wechsel von Italien-Torwart zu PSG fix

Nach EM-Titel  

Italien-Torwart Donnarummas Wechsel zu Paris Saint-Germain fix

15.07.2021, 06:00 Uhr | t-online, dsl

Gianluigi Donnarumma geht nach Paris! Wechsel von Italien-Torwart zu PSG fix. Gianluigi Donnarumma: Der Italien-Torwart wechselt zu Paris Saint-Germain. (Quelle: imago images/Shutterstock)

Gianluigi Donnarumma: Der Italien-Torwart wechselt zu Paris Saint-Germain. (Quelle: Shutterstock/imago images)

Gianluigi Donnarummas Wechsel zum französischen Topklub Paris Saint-Germain ist offiziell bestätigt. Der italienische EM-Held kommt ablösefrei in die französische Hauptstadt und bindet sich langfristig.

Gianluigi Donnarumma ist wie erwartet zu Paris Saint-Germain gewechselt. Der italienische Nationaltorhüter unterschrieb am Mittwochabend einen Vertrag bis Sommer 2026 beim französischen Topklub. Der 22-jährige Europameister kommt ablösefrei vom AC Mailand. Die Pariser hatten bereits die Real-Madrid-Ikone Sergio Ramos, den früheren Dortmunder Achraf Hakimi (Inter Mailand/60 Millionen Euro) und den niederländischen Nationalmannschaftskapitän Georginio Wijnaldum (zuletzt FC Liverpool) verpflichtet.

"Will mit Paris so viel Erfolg wie möglich haben"

Donnarumma, der von der Uefa zum besten Spieler der EM gewählt wurde, sagte über seinen Wechsel: "Ich freue mich sehr, Teil dieses großartigen Vereins zu sein. Ich fühle mich bereit für diese neue Aufgabe und hier weiter zu wachsen. Ich will mit Paris so viel Erfolg wie möglich haben und den Anhängern damit Freude machen."

Bei den "Rossoneri" machte Donnarumma bereits in der Saison 2015/2016 als damals 16-Jähriger sein Debüt zwischen den Pfosten. Nach sechs Jahren und 215 Serie-A-Partien für die Mailänder ließ er seinen Vertrag im Sommer auslaufen. In Paris wird Donnarumma voraussichtlich Keylor Navas als Stammtorwart ablösen. Wie es für den 34-jährigen dreifachen Champions-League-Sieger weitergeht, ist bislang unklar. Dass er sich hinter dem Italiener als Nummer zwei von PSG begnügt, gilt als unwahrscheinlich.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: