Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

SuĂĄrez beleidigt eigenen Trainer nach Auswechslung

Von t-online, BZU

Aktualisiert am 20.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Luis SuĂĄrez: Der AtlĂ©tico-StĂŒrmer ist aktuell unzufrieden.
Luis SuĂĄrez: Der AtlĂ©tico-StĂŒrmer ist aktuell unzufrieden. (Quelle: Pressinphoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Die Nerven bei Atlético Madrid liegen blank. Statt um die spanische Meisterschaft mitzuspielen, steckt der Klub im Negativstrudel fest. Nun geriet ausgerechnet einer der Topstars mit dem Trainer aneinander.

Drei Niederlagen am StĂŒck, Platz sechs in der Liga und 14 Punkte RĂŒckstand auf TabellenfĂŒhrer Real Madrid: Die Lage beim spanischen Topklub AtlĂ©tico ist angespannt. Die Madrilenen hatten vor der Saison große Ziele, verpflichteten mit Antoine Griezmann, Matheus Cunha und Rodrigo de Paul einige Stars, doch die bisherige Saison lief enttĂ€uschend.

Am Wochenende mussten die "Colchoneros" eine 1:2-Niederlage gegen den FC Sevilla hinnehmen. FĂŒr TorjĂ€ger Luis SuĂĄrez war die Partie bereits nach 57 Minuten beendet. Er wurde fĂŒr Cunha ausgewechselt. Dem ehrgeizigen Uruguayer gefiel das gar nicht. Wie die spanische Zeitung "Marca" berichtet, soll SuĂĄrez Trainer Diego Simeone ĂŒbel beleidigt haben: "Du dummes StĂŒck Scheiße, immer dasselbe."

Zwischen Luis SuĂĄrez und Diego Simeone ist die Stimmung gereizt.
Zwischen Luis SuĂĄrez und Diego Simeone ist die Stimmung gereizt. (Quelle: NurPhoto/imago-images-bilder)

SuĂĄrez, der mit sieben Treffern der beste TorschĂŒtze AtlĂ©ticos in der Liga ist, wurde in den vergangenen Partien mehrfach aus- und eingewechselt. Über 90 Minuten spielte er zuletzt Ende Oktober gegen Real Sociedad. Das missfĂ€llt dem 34-JĂ€hrigen offenbar.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Lautes Schweigen: Bundesliga gratuliert Leipzig nicht
Einsamer Gewinner: Leipzigs Trainer Domenico Tedesco mit dem DFB-Pokal.


Simeone bleibt ruhig

Trainer Diego Simeone ließ sich davon aber nicht aus dem Gleichgewicht bringen: "Wir durchlaufen momentan eine schwierige Phase, die Ergebnisse sind nicht auf unserer Seite (
) Wir mĂŒssen ruhig bleiben. Wir sind schon seit zehn Jahren hier."

Weitere Artikel

Wegen Omikron-Variante
DFB muss offenbar geplantes Testspiel absagen
Hansi Flick: Der Bundestrainer wollte eigentlich ein Testspiel gegen England abhalten.

"Das Zentrum ist meine Heimat"
Bayern-Profi Pavard wĂŒnscht sich andere Position
Benjamin Pavard: Der Defensivmann der Bayern wird meist rechts hinten aufgestellt.

Eklat in der 3. Liga
BeschĂ€mend! Ein bitterer Tag fĂŒr den deutschen Fußball
Aaron Opoku: Der OsnabrĂŒcker wurde in Duisburg rassistisch von der TribĂŒne aus beleidigt.


Ruhe kehrt in Madrid nun ohnehin ein, denn das nÀchste Ligaspiel ist erst am 2. Januar, da es in "La Liga" eine kleine Weihnachtspause gibt. Dann treffen Simeone und Suårez auf Rayo Vallecano. Ein Sieg ist dann Pflicht, um die Wogen zu glÀtten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
Antoine GriezmannFC SevillaMadridMatheus CunhaReal Madrid
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website