• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Klub-WM: Kai Havertz schießt FC Chelsea zum Titel – Triumph fĂŒr Tuchel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurĂŒckSymbolbild fĂŒr einen TextWaldbrand in Brandenburg außer KontrolleSymbolbild fĂŒr einen TextGelbe Giftwolke tötet zwölf MenschenSymbolbild fĂŒr einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild fĂŒr einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild fĂŒr einen TextHut-Panne bei Königin MĂĄximaSymbolbild fĂŒr einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche Tennis-Asse souverĂ€nSymbolbild fĂŒr einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild fĂŒr ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild fĂŒr einen TextErster Wolf in Baden-WĂŒrttemberg entdecktSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

Klub-Weltmeister – Havertz krönt Chelsea

Von sid, dd

Aktualisiert am 13.02.2022Lesedauer: 3 Min.
Matchwinner: Kai Havertz feiert seinen Siegtreffer im Finale der Klub-WM.
Matchwinner: Kai Havertz feiert seinen Siegtreffer im Finale der Klub-WM. (Quelle: Suhaib Salem/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der FC Chelsea hat die Klub-WM in Abu Dhabi gewonnen. In einem spannenden Finale gegen Palmeiras aus Brasilien setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel in letzter Sekunde durch – ein DFB-Star wurde zum Matchwinner.

NĂ€chster Triumph fĂŒr Thomas Tuchel und den FC Chelsea: Im Finale der Klub-WM in Abu Dhabi gewann der Champions-League-Sieger gegen den brasilianischen Spitzenklub und Copa-Libertadores-Gewinner Palmeiras nach VerlĂ€ngerung mit 2:1 (1:1, 0:0). Nationalspieler Kai Havertz sorgte mit seinem Elfmeter in der 117. Minute fĂŒr die Entscheidung. Vorher hatte Romelu Lukaku (55.) in der regulĂ€ren Spielzeit fĂŒr die "Blues" getroffen, Raphael Veiga (64., Handelfmeter) glich zwischenzeitlich fĂŒr Palmeiras aus. SpĂ€ter sah der Brasilianer Luan in der Nachspielzeit nach einer Notbremse noch die Rote Karte.

"Es ist Wahnsinn. Nach Champions-League-Sieger sind wir jetzt Weltmeister. Das klingt noch besser", sagte Havertz, der in der 117. Minute den entscheidenden Handelfmeter verwandelte, bei Channel 4. Auch Tuchel war ĂŒberglĂŒcklich: "Wir haben nicht aufgegeben. Wir hatten die FĂŒhrung und haben sie dann verloren, aber nie aufgegeben. Es war verdient, aber auch GlĂŒck, wenn man spĂ€t ein Tor erzielt."

NĂ€chster großer Moment fĂŒr Havertz

Tuchel war nach ĂŒberstandener Corona-Infektion erst am Freitag zur Mannschaft gestoßen. FĂŒr den deutschen Welttrainer bedeutete der Triumph in den Emiraten nach dem Gewinn des europĂ€ischen Supercups und der Königsklasse den dritten Titel mit Chelsea seit seinem Amtsantritt im Januar 2021. Die Londoner feierten indes ihren ersten Sieg bei der Klub-WM. 2012 hatten sie im Finale gegen Corinthians aus Sao Paulo 0:1 verloren. Und fĂŒr Havertz war es der nĂ€chste große Karrieremoment, nachdem er im Vorjahr den 1:0-Siegtreffer im Champions-League-Finale gegen Manchester City erzielt hatte.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Und plötzlich ist Putin nicht mehr isoliert
Indiens Premier Modi und Frankreichs PrÀsident Macron beim G7-Gipfel: Andere Sicht auf Russlands Krieg.


Gegen Palmeiras tat sich Chelsea mit Havertz und Antonio RĂŒdiger in der Startelf zu Beginn aber schwer. Trotz großzĂŒgigen Ballbesitzes blieben die großen Chancen zunĂ€chst aus. Palmeiras formierte fĂŒnf, manchmal sechs, Spieler auf der letzten Linie und ließ Lukaku kaum Luft. Offensiv lauerten die Brasilianer auf Konter. Dudu (24.) dribbelte sich durch die Reihen der Blues und schlenzte den Ball nur knapp daneben.

Thiago Silva brachte Palmeiras wieder ins Spiel

Richtig auszeichnen musste sich Chelsea-Keeper Edouard Mendy, der nach seinem Sieg mit Senegal beim Afrika Cup wieder im Tor stand, aber bis dato noch nicht. Sein GegenĂŒber dafĂŒr schon. Kurz vor der Pause zog Chelseas Abwehrchef Thiago Silva (45.+1) aus rund 18 Metern ansatzlos ab, Palmeiras-Torwart Weverton lenkte den Ball gerade so um den Pfosten. Dem Spielverlauf entsprechend brauchte es eine Einzelaktion fĂŒr Chelseas bislang beste Torchance.

Nach der Pause liefen die OffensivbemĂŒhungen des englischen Favoriten flĂŒssiger, nach Flanke von Callum Hudson-Odoi köpfte der viel kritisierte Lukaku zur FĂŒhrung ein. Plötzlich aber brachte Thiago Silva seine Landsleute wieder ins Spiel. Nach einem Zweikampf im Strafraum sprang ihm der Ball an den Arm. Nach VAR-Entscheid verwandelte Veiga den fĂ€lligen Strafstoß kraftvoll rechts unten.

In der VerlĂ€ngerung drĂŒckte Chelsea mehr als der Gegner, kam aber trotz der eingewechselten Timo Werner und Hakim Ziyech nicht recht am Abwehrbollwerk vorbei. Im zweiten Durchgang der Zugabe spielte blockte Luan den Ball mit der Hand, ehe Havertz den Elfmeter im Tor unterbrachte. Zu allem Überfluss legte Luan Havertz in der Nachspielzeit noch allein auf weiter Flur und sah Rot.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Abu DhabiBrasilienCoronavirusDFBFC ChelseaThomas Tuchel
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website