Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Mourinho von eigenem Spieler verletzt

Von t-online, BZU

13.05.2022Lesedauer: 1 Min.
José Mourinho: Der portugiesische Trainer ist aktuell angeschlagen.
José Mourinho: Der portugiesische Trainer ist aktuell angeschlagen. (Quelle: ZUMA Press/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Auch mit 59 Jahren macht José Mourinho bei vielen Trainingseinheiten seiner Roma mit. Das wurde dem portugiesischen Trainer jedoch nun zum "VerhÀngnis".

FĂŒr JosĂ© Mourinho endete ein Training beim AS Rom schmerzhaft. Der Portugiese postete auf Instagram ein Video von sich auf Instagram, in dem sein Fuß von einem Mitarbeiter der medizinischen Abteilung behandelt wird. Dazu schrieb er: "Wenn ihr mich humpelnd oder mit Flip Flops seht, dann wisst ihr, dass mich ein Spieler mit dem Buchstaben K getreten hat... K steht fĂŒr RK oder MK?"

Fans der Roma rĂ€tselten sofort, ob Rick Karsdorp (RK) oder Marash Kumbulla (MK) der ÜbeltĂ€ter ist. Offenbar entschied sich der Großteil fĂŒr den NiederlĂ€nder Karsdorp, weshalb Mourinho mit einem weiteren Post aufklĂ€rte, dass Kumbulla der Verursacher der Fußverletzung ist.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Beim kommenden Heimspiel am Samstag gegen Schlusslicht Venedig wird Mourinho aber trotzdem dabei sein, womöglich nur im humpelnden Zustand.

Denn wichtig ist die Partie allemal. Rom kĂ€mpft noch um ein Ticket fĂŒrs internationale GeschĂ€ft, steht aktuell auf dem sechsten Rang, der fĂŒr das Ziel reichen wĂŒrde. Doch Verfolger Bergamo ist punktgleich auf dem achten Platz, der nicht genug wĂ€re.

Weitere Artikel

Nach Pokalsieg ĂŒber Juve
Ex-Bayern-Star Perisic giftet gegen Klub-Spitze
Ivan Perisic: Inters Pokalheld zeigte sich nach dem Sieg ĂŒber Juve angefressen.

Bayern-Boss Salihamidzic
Seine letzte Chance?
Hasan Salihamidzic: Der Sportvorstand des FC Bayern steht unter Druck.

Haaland und Lewandowski
Sie sagen aus dem gleichen Grund Nein zu Bayern
Erling Haaland und Robert Lewandowski: Keiner der beiden TopstĂŒrmer sagt Ja zu Bayern.


Es braucht also dringend einen Sieg gegen Venedig, auch wenn der Trainer angeschlagen in die Partie geht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Letzter Premier-League-Absteiger steht fest
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
InstagramJosé MourinhoRomUnfallVenedig
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website