• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Lokomotive Moskau: Joe Zinnbauer unterschreibt in Russland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWaffen in Gaza ruhen – vorerstSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextHollywoodstar Clu Gulager ist totSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Deutscher Trainer unterschreibt in Russland

Von t-online, sid
04.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Joe Zinnbauer: Der deutsche Trainer arbeitet zeitnah bei Lokomotive Moskau.
Joe Zinnbauer: Der deutsche Trainer arbeitet zeitnah bei Lokomotive Moskau. (Quelle: Geisser/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit dem Ausbruch des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine haben drei deutsche Trainer das Land verlassen. Ein anderer aber wechselt nun nach Moskau.

Der frühere Bundesliga-Trainer Joe Zinnbauer hat bei Lok Moskau in der russischen Premjer-Liga angeheuert. Der 52-Jährige übernimmt von Interimscoach Marvin Compper, der ihm künftig als Assistent zur Seite stehen wird.

"Ich bin von diesem Projekt überzeugt, es ist sehr interessant", sagte der frühere Trainer des Hamburger SV. Zinnbauer war von September 2014 bis März 2015 für den einstigen Bundesliga-Dino tätig. Seither hat er den FC St. Gallen und die Orlando Pirates gecoacht.

Bei Lok arbeitet er mit Sportdirektor Tomas Zorn und dem Leiter der Scouting-Abteilung Christian Möckel zusammen. Compper war auf Markus Gisdol gefolgt, der Lok wegen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine verlassen hatte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erstes Spiel, erster Doppelpack – Haaland lässt ManCity jubeln
Lokomotive MoskauMoskauRussland
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website