Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

Reaktionen zum Aus von Oliver Bierhoff: "Hoffe, er durfte es selbst entscheiden"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextDrei weitere Bayern-Stars fallen ausSymbolbild für einen TextLast-Minute-Sieg im Zweitliga-TopspielSymbolbild für einen TextTaschendieb scheitert an Sky-Expertin
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Ich hoffe, dass er es selber entscheiden durfte"

Von t-online, aj

Aktualisiert am 06.12.2022Lesedauer: 2 Min.
"Endlich hat er es begriffen": Das sagt t-online Reporter Noah Platschko zum Bierhoff-Aus. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Oliver Bierhoff und der DFB gehen getrennte Wege. Die Mitteilung kam für viele seiner ehemaligen Weggefährten überraschend. Ein Überblick über die ersten Reaktionen.

Aus nach 18 Jahren: Völlig überraschend haben Oliver Bierhoff und der DFB am Montagabend in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass sie getrennte Wege gehen. Die Mitteilung vom Bierhoff-Aus überrumpelte auch die Gäste im ZDF-Sportstudio. Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein verkündete den unerwarteten Abschied in den letzten Minuten der Analyse des WM-Achtelfinales zwischen Brasilien und Südkorea.

Die früheren Weltmeister Christoph Kramer und Per Mertesacker nahmen die Nachricht mit Bedauern auf. "Es tut mir leid, aber das sind wahrscheinlich die Mechanismen nach drei Turnieren, mit denen wir nicht so zufrieden waren", sagte Mertesacker als WM-Experte im ZDF. "Aber er hat viel mehr gemacht, als viele wahrscheinlich denken."

Auch Kramer äußerte sich enttäuscht: "Ich finde es schade", sagte der Profi von Borussia Mönchengladbach. Er habe Bierhoff persönlich unheimlich viel zu verdanken. "Ich finde, er ist ein ganz toller Mensch, der mich mit zum Nationalspieler gemacht hat, mich mit zum Weltmeister gemacht hat". Kramer hoffe, "dass er es selber entscheiden durfte, was für ihn das Richtige ist".

ZDF-Experte Christoph Kramer
Christoph Kramer: Mit Bedauern reagierte Kramer auf die Trennung zwischen DFB und Oliver Bierhoff. (Quelle: Christian Charisius/dpa/dpa-bilder)

Mertesacker: "Er hat viel vorangetrieben"

Mertesacker stellte heraus, wie wichtig Bierhoff zu seiner aktiven Zeit als Nationalspieler gewesen sei. "Er war einer, der immer versucht hat, alle Spieler zu integrieren, zu helfen, dabei zu sein", berichtete der frühere Abwehrspieler. "Er hat viel vorangetrieben, auch mit der neuen Akademie. Ich finde es sehr traurig."

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zeigte sich von der Mitteilung "total überrascht". "Ich dachte, man geht in eine sachliche Analyse. Er hat unsere Themen aufgenommen und transportiert", so Voss-Tecklenburg. "Ich bin sprachlos."

Michael Ballack wollte nur wenig zu dem Abgang sagen: "Das ging schnell. Aber der Druck war auch sehr groß", kommentierte er die Nachricht bei Magenta TV.

Bierhoff verlässt nach 18 Jahren den DFB. Beide Parteien verständigten sich am Montag auf eine Auflösung des bis 2024 laufenden Vertrages.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • zdf.de: ZDF-Sportstudio vom 4. Dezember
  • MagentaTV
  • Mit Material von Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Heftige Kritik an möglichem Saudi-Sponsoring der Frauen-WM
BrasilienChristoph KramerDFBHansi FlickOliver BierhoffPer MertesackerSüdkoreaZDF
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website