t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

DFB-Keeper Manuel Neuer bekommt Rückendeckung von Timo Hildebrand


Rückendeckung für Manuel Neuer
Ex-DFB-Keeper deutlich: "Wir sollten ihn nicht fertig machen"

Von dpa, t-online, KS

Aktualisiert am 09.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Manuel Neuer: Er steht als Nummer eins im deutschen Tor fest.Vergrößern des BildesManuel Neuer: Er steht als Nummer eins im deutschen Tor fest. (Quelle: IMAGO/nordphoto GmbH / Denkinger)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Debatte über Manuel Neuer im deutschen Tor geht weiter. Während Zuschauer den Keeper kritisieren, steht ein früherer DFB-Torwart hinter ihm.

Der frühere Nationalspieler Christoph Kramer hält eine Torwartdiskussion nach dem folgenschweren Fehler von Manuel Neuer im letzten EM-Test für "Quatsch". Neuer müsse auch mal zugestanden werden, "wenn er irgendwann mal daneben greift", sagte der Weltmeister von 2014 im ZDF-"Sportstudio". Ihm sei es "sehr lieb, wenn er das in einem Testspiel tut", fügte Kramer an.

Der 38 Jahre alte Neuer hatte beim 2:1 gegen Griechenland das Gegentor verschuldet. Es war nicht der erste Fehler des Torwarts vom FC Bayern in den vergangenen Wochen. So patzte er auch im Testspiel gegen die Ukraine (0:0), als er einen Lupfer in die Füße des Gegners spielte, der zum vermeintlichen 0:1 kurz vor Schluss führte. Aufgrund eines Abseitsspiels wurde das Tor aber aberkannt – und Neuer blieb im Glück.

Spiele

Bundestrainer Julian Nagelsmann hatte unmittelbar im Anschluss an die Partie gegen Griechenland aber klargestellt, dass Neuer bei der Heim-EM in jedem Fall die Nummer eins sei und versucht, eine Torwartdebatte im Keim zu ersticken.

"Wir sollten ihn unterstützen und nicht fertigmachen"

"Wenn er einmal daneben greift, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er es nicht ein zweites Mal innerhalb kürzester Zeit tut", sagte Kramer, der gemeinsam mit Neuer 2014 in Brasilien den WM-Titel gewonnen hatte. Für Marc-André ter Stegen, der den Bayern-Keeper in dessen langer Verletzungspause bis zu diesem Frühjahr vertreten hatte, tue es ihm "total leid", dass dieser in einer Generation mit Neuer spiele.

 
 
 
 
 
 
 

"Wir müssen nicht darüber reden, dass ter Stegen ein Weltklasse-Torhüter ist, da gibt es keine zwei Meinungen", sagte Kramer. "Aber wir müssen auch nicht darüber reden, dass Manuel Neuer ein Weltklasse-Torhüter ist." Auch Neuers Teamkollegen stehen ihm bei. Maximilian Mittelstädt sagte: "Wenn Manuel Neuer keine Sicherheit ausstrahlen kann, wer sonst? Er ist der Rückhalt für die Mannschaft."

Der frühere Nationaltorhüter Timo Hildebrand stellte sich ebenfalls vor Neuer: "Ich würde ungern auf den besten Torwart, den Deutschland je hatte, draufhauen. Wir sollten ihn unterstützen und nicht fertigmachen", machte der 45-Jährige im Gespräch mit Sky deutlich. Die DFB-Auswahl bestreitet an diesem Freitag in München gegen Schottland das Auftaktspiel zur Heim-EM (ab 21 Uhr im Liveticker bei t-online).

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • sport.sky.de: "Ex-DFB-Keeper stützt Neuer: 'Unterstützen und nicht fertig machen'"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website