t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballWM

Fußball-WM | Dembélé über Zeit mit Messi: "Hat mir viel beigebracht"


Dembélé über Zeit mit Messi: "Hat mir viel beigebracht"

Von dpa
16.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Ousmane DembéléVergrößern des BildesSpielte vier Jahre gemeinsam mit Argentiniens Lionel Messi beim FC Barcelona: Frankreichs Ousmane Dembélé. (Quelle: Robert Michael/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der frühere Dortmunder Ousmane Dembélé will im WM-Finale keine Rücksicht auf die möglicherweise letzte Titelchance für seinen früheren Teamkollegen Lionel Messi nehmen.

"Ich hatte eine großartige Zeit mit Messi", sagte französische Fußball-Nationalspieler über die vier gemeinsamen Jahre mit dem Argentinier beim FC Barcelona. "Natürlich wäre es großartig für ihn, die WM zu gewinnen. Aber wir wollen auch gewinnen. Wir sind im WM-Finale und kämpfen für unser Land", sagte der 25 Jahre alte Offensivspieler angesprochen auf die letzte WM-Titelchance für den 35 Jahre alten Messi.

Der argentinische Superstar spielt in Katar seine fünfte und letzte WM. Dembélé könnte sich in der Partie am Sonntag (16.00 Uhr MEZ/ARD und MagentaTV) schon zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Weltmeister krönen. Bei seiner Entwicklung hat der Franzose nach eigener Aussage auch vom Zusammenspiel mit Messi profitiert. Der Argentinier sei der ideale Teamkollege, einfach und bescheiden in der Umkleidekabine. "Er hilft den jüngeren Spielern. Er hat mir viel beigebracht", sagte Dembélé, der von 2016 bis 2017 beim BVB gespielt hatte.

Er habe von Messi gelernt, weniger auf sich selbst zu schauen. "Ich bin mit 20 nach Barcelona gekommen, er war großartig", berichtete der Franzose. "Ich habe viel gedribbelt, er hat mir gesagt, dass ich mehr im Team spielen und ruhiger sein soll." Vor dem Endspiel verwies Dembélé auch noch einmal auf die Stärken des argentinischen Kapitäns: "Es ist schwierig, gegen ihn zu spielen. Er ist sehr gefährlich, aber wir werden alles geben."

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website