HomeSportMehr SportHandballHandball-WM

Handball-WM 2019: Europameister Spanien wirft sich für Deutschland warm


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen Text1. FC Nürnberg wirft Trainer rausSymbolbild für einen TextNegativ-Preis für TeslaSymbolbild für einen TextARD zeigt Quizshow 25 Stunden liveSymbolbild für einen Text2.000 Polizisten umstellen KleinstadtSymbolbild für einen TextHersteller ruft Hundefutter zurückSymbolbild für ein VideoKuhherde zieht Wildschwein aufSymbolbild für einen TextFußball-Ikone zieht in Parlament einSymbolbild für einen TextPolizei Dortmund sorgt für Lacher im NetzSymbolbild für einen TextMercedes überschlägt sich auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan zieht drastischen Schlussstrich

Europameister Spanien wirft sich für Deutschland warm

Von sid
16.01.2019Lesedauer: 2 Min.
Jubel bei Viran Morros (r.): Die Spanier haben nach dem vierten WM-Sieg die Hauptrunde erreicht.
Jubel bei Viran Morros (r.): Die Spanier haben nach dem vierten WM-Sieg die Hauptrunde erreicht. (Quelle: Andreas Gebert/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Spanier geben sich bei der Handball-WM weiter keine Blöße. Damit wird der Europameister einer von Deutschlands Hauptrundengegnern. Auch die Schweden und Ungarn sind weiter.

Europameister Spanien, Schweden und Ungarn haben bei der Handball-WM in Deutschland und Dänemark ihr Ticket für die Hauptrunde gelöst. Ex-Weltmeister Spanien setzte sich in der Gruppe B in München mit 32:21 (13:12) gegen Mazedonien durch und trifft damit in der am Samstag in Köln beginnenden zweiten Turnierphase auf die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB).

Auch Deutschlands Gegner Kroatien weiter in Torlaune

Mitfavorit Kroatien stand schon vor dem lockeren 32:20 (19:9) gegen Außenseiter Bahrain in der Olympiahalle als deutscher Gegner fest. Dabei schonte der zweimalige Olympiasieger zahlreiche Stars für das Gruppenfinale am Donnerstag gegen Spanien. Manuel Strlek war mit elf Toren bester Werfer seines Teams. Der dritte deutsche Hauptrundengegner wird am Donnerstag im direkten Duell zwischen dem EM-Elften Mazedonien und dem WM-14. Island ermittelt.

Spanien siegte gegen Mazedonien dank eines starken Zwischenspurts zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die Iberer bauten ihre 13:12-Pausenführung innerhalb von drei Minuten auf 18:12 aus. Bester spanischer Werfer war Aleix Gomez mit sechs Toren.

WM-Aus für Sigurdsson und Japan

Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat mit Japan derweil die vierte Niederlage kassiert. Der Sechste der Asienmeisterschaft unterlag Island trotz einer ansprechenden Leistung 21:25 (12:13) und hat nach der vierten Niederlage im vierten Spiel keine Chance mehr, die Runde der besten zwölf Teams zu erreichen.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation

"Sie haben den Sieg verdient, waren immer einen Schritt voraus. Ich bin zufrieden mit der Leistung meines Teams, vielleicht brauchen wir noch zwei bis drei Jahre, um solche Spiele zu gewinnen", sagte Sigurdsson. Der Isländer hatte die DHB-Auswahl 2016 mit einem Finalsieg gegen Spanien sensationell zum EM-Titel geführt.

Schweden mit Mühe gegen Katar

Vize-Europameister Schweden besiegte in der Gruppe D in Kopenhagen Katar mit 23:22 (10:11). Der ehemalige Vize-Weltmeister Katar hat trotz der dritten Niederlage im vierten Spiel aber noch eine kleine Chance auf die Hauptrunde.

Dem WM-Siebten Ungarn genügte unterdessen ein 30:30 (14:14) gegen Ägypten. Die Ägypter hätten die Hauptrunde bei einem Sieg gegen Außenseiter Angola am Donnerstag sicher.

Vor Spanien, Schweden und Ungarn hatten bereits Co-Gastgeber Deutschland, Titelverteidiger Frankreich, Olympiasieger Dänemark, Vize-Weltmeister Norwegen sowie Kroatien das Ticket sicher. Die ersten beiden Teams der beiden Hauptrundengruppen ziehen ins Halbfinale am 25. Januar in Hamburg ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
DHBDeutschlandDänemarkIslandKroatienMazedonien
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website