Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: FC Köln verspielt letzte Chance auf Klassenerhalt

Trotz Führung  

Köln verpasst Sieg im Abstiegs-Krimi gegen Mainz

09.04.2018, 07:48 Uhr | sid

Bundesliga: FC Köln verspielt letzte Chance auf Klassenerhalt. Jonas Hector: Der Kölner Kapitän brachte sein Team per Kopf in Führung. (Quelle: imago/Revierfoto)

Jonas Hector: Der Kölner Kapitän brachte sein Team per Kopf in Führung. (Quelle: Revierfoto/imago)

Der 1. FC Köln verspielt wohl die letzte Chance auf den Klassenerhalt. Unterdessen gelingt Wolfsburg der Befreiungsschlag und Freiburg rutscht immer tiefer in den Keller.

Der 1. FC Köln hat im Kellerduell gegen den FSV Mainz 05 einen enorm wichtigen Sieg aus der Hand gegeben und taumelt als Vorletzter weiter dem sechsten Abstieg der Vereinsgeschichte entgegen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck kam gegen den schwachen Tabellen-16. aus Mainz nur zu einem 1:1 (1:0) und verspielte dabei eine zwischenzeitliche Führung. Mainz ist auf dem Relegationsrang noch immer sechs Punkte entfernt.

Nationalspieler Jonas Hector (7.) köpfte den FC in Führung, doch Pablo De Blasis (50.) konterte ebenfalls per Kopf für die nach vorne lange erschreckend harmlosen Mainzer, die in der Nachspielzeit noch Giulio Donati durch eine Gelb-Rote Karte verloren.

Wolfsburg feiert wichtigen Sieg

Der VfL Wolfsburg hat im sechsten Versuch den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Bruno Labbadia gefeiert – und gleich einen enorm wichtigen. Durch das 2:0 (1:0) beim SC Freiburg verkürzten die Wölfe den Rückstand auf die im Tabellenkeller unmittelbar vor ihnen liegenden Breisgauer auf einen Punkt.

Daniel Didavi war mit einem Doppelpack der Matchwinner (2./83.), Freiburgs Topstürmer Nils Petersen scheiterte in der Nachspielzeit vom Elfmeterpunkt (90.+4) an VfL-Torwart Koen Casteels.

Gladbach dreht Partie gegen Hertha

Joker Thorgan Hazard lässt Borussia Mönchengladbach von der Rückkehr in den Europapokal träumen. Der Belgier drehte nach seiner Einwechselung mit einem Doppelpack das Spiel gegen Hertha BSC. Nach vier Spielen ohne Sieg gewann Gladbach 2:1 (0:1) und hat Platz sieben, der zum Einzug in die Europa League reichen könnte, wieder im Blick.

Salomon Kalou hatte die lange Zeit überlegenen Berliner nach 40 Minuten verdient in Führung gebracht. Hazard legte nach seinem ersten Treffer (75.) nur vier Minuten später per Foulelfmeter nach. Nico Elvedi war im Strafraum von Fabian Lustenberger gefoult worden, Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus zeigte nach dem Studium der Videobilder auf den Punkt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Kuschelweich und warm! Jetzt Strick-Trends shoppen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018