HomeSportMehr Sport

Kanu-Olympiasieger und DDR-Flüchtling Günter Perleberg ist tot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPrivater Gasverbrauch steigt zu starkSymbolbild für einen Text"Ian": Massive Verwüstung in FloridaSymbolbild für einen TextBericht: Hohenzollern-Prinz ist totSymbolbild für einen TextSo reagieren Russen auf Kreml-BeschlussSymbolbild für einen TextUmfrage-Schock für Truss-ParteiSymbolbild für einen TextTodesursache der Queen bekanntSymbolbild für einen TextKönigshaus zensiert StaatsbegräbnisSymbolbild für einen TextDFB-Spielerinnen lassen Bayern jubelnSymbolbild für einen TextSechsjähriger stirbt nach FußballtrainingSymbolbild für einen TextEx-Dschungelkönigin ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextAuto wickelt sich um Baum – Fahrer totSymbolbild für einen Watson TeaserHeftige Kritik für Film über Sex-IkoneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Kanu-Olympiasieger Perleberg ist tot

Von sid
Aktualisiert am 10.08.2019Lesedauer: 1 Min.
Der deutsche Vierer-Kajak aus Günter Perleberg (v.l.n.r.), Bernhard Schulze, Friedhelm Wentzke und Holger Zander nach dem Finalrennen der Olympischen Sommerspiele in Tokio 1964.
Der deutsche Vierer-Kajak aus Günter Perleberg (v.l.n.r.), Bernhard Schulze, Friedhelm Wentzke und Holger Zander nach dem Finalrennen der Olympischen Sommerspiele in Tokio 1964. (Quelle: picture alliance/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er gewann Gold mit der DDR-Staffel, später floh er in den Westen: Kanute Günter Perleberg ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Wegen seiner Flucht galt er lange als Vaterlandsverräter.

Kanu-Olympiasieger Günter Perleberg ist tot. Der Goldmedaillengewinner von Rom 1960 starb bereits am 1. August im Alter von 84 Jahren. Das teilte der Deutsche Kanu-Verband (DKV) mit. Der damals noch für die DDR startende Perleberg war in Italien Mitglied der gesamtdeutschen 4x500-m-Staffel.


Unvergessene Sport-Stars: Diese Größen sind 2019 gestorben

2019 musste sich die Sportwelt von einigen Größen verabschieden: Legenden mit WM-Titeln und Olympiamedaillen, aber auch Persönlichkeiten in der Blüte ihrer Karriere. t-online.de erinnert an sie. (
2. Januar: Mit 76 Jahren stirbt Wrestling-Legende "Mean" Gene Okerlund. Sein langjähriger Arbeitgeber World Wrestling Entertainment (WWE) nennt ihn den berühmtesten Interviewer in der Geschichte des Sport-Entertainments. Okerlund hatte jahrzehntelang Wrestling-Events auf der ganzen Welt mit seiner markanten Stimme und unterhaltsamen Interviews begleitet. In sein Mikro sprachen die größten Stars der Branche wie beispielsweise Hulk Hogan, "Macho Man" Randy Savage oder The Ultimate Warrior.
+57

"In ehrendem Gedenken"

Nach der WM 1963 in Jugoslawien floh Perleberg mit dem Auto in die Bundesrepublik - aus Liebe. In der DDR wurde er fortan als Vaterlandsverräter beschimpft. Bei den Spielen 1964 in Tokio saß er im Viererkajak des gesamtdeutschen Teams und gewann Silber hinter der Sowjetunion.

"Der Deutsche Kanu-Verband trauert zusammen mit Familie und Freunden und wird Günter Perleberg stets in ehrendem Gedenken bewahren", teilte der DKV mit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ein Deutscher könnte den Schach-Krimi lösen
Von Florian Vonholdt
Rom
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website