Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tennis: Indian Wells um Turnierdirektor Haas wegen Coronavirus abgesagt

Maßnahmen wegen Coronavirus  

Eines der größten Tennis-Turniere abgesagt

09.03.2020, 11:48 Uhr | dpa, MEM

Tennis: Indian Wells um Turnierdirektor Haas wegen Coronavirus abgesagt . Tommy Haas: Der frühere Tennis-Spieler ist Turnierdirektor beim Wettbewerb in Indian Wells. (Quelle: imago images/Agencia EFE)

Tommy Haas: Der frühere Tennis-Spieler ist Turnierdirektor beim Wettbewerb in Indian Wells. (Quelle: Agencia EFE/imago images)

In der Fußball-Bundesliga stehen wegen des Coronavirus nun die ersten "Geisterspiele" fest. Auch die Tennis-Welt ist betroffen, nun wurde eines der international größten Turniere abgesagt.

Das Coronavirus beeinflusst inzwischen auch sportliche Veranstaltungen. Während die Bundesliga in dieser Woche die ersten Spiele vor leeren Rängen austragen wird, hat die Tennis-Welt ebenfalls reagiert. Allerdings findet eines der größten Turniere nicht ohne Zuschauer statt, der Wettbewerb im kalifornischen Indian Wells wurde komplett abgesagt. 

Dies teilten die Veranstalter um Turnierdirektor Tommy Haas mit. "Wir sind sehr enttäuscht, aber Gesundheit und Sicherheit haben höchste Priorität", sagte der frühere deutsche Spitzenspieler: "Wir bereiten uns darauf vor, das Turnier an einem anderen Datum auszutragen, und erörtern die Optionen."

Gesundheitlicher Notstand im Coachella Valley 

Zuvor hatte die Gesundheitsbehörde des Riverside County einen gesundheitlichen Notstand für das Coachella Valley, in dem Indian Wells liegt, ausgerufen, nachdem ein Fall einer Infektion mit dem neuen Coronavirus bestätigt worden war.

Hass schrieb auf seinem persönlichen Instagram-Account zudem: "Niemand wollte mehr als ich, dass dieses Turnier stattfindet. Alle Fans, Spieler und involvierten Personen möchten wir wissen lassen, dass wir sehr enttäuscht sind, dass es ausfällt. Aber am Ende des Tages steht die Gesundheit an erster Stelle."

Das ATP- und WTA-Turnier in Indian Wells, das am Donnerstag beginnen sollte, gehört sowohl bei den Männern wie bei den Frauen zur höchsten Kategorie auf der Tour. Nahezu die komplette Weltelite mit Ausnahme verletzter Akteure wie Roger Federer und Angelique Kerber sollte in Kalifornien aufschlagen.

Damit ist erstmals eine große internationale Sportveranstaltung in den USA von einer Absage wegen der Virus-Pandemie betroffen. Der US-Sport war bislang weitgehend verschont geblieben, allerdings war zuletzt darüber diskutiert worden, Spiele der Profiligen NBA (Basketball) und NHL (Eishockey) unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal