Sie sind hier: Home > Sport > Sport in der Corona-Krise >

NBA-Profi Towns' Mutter im Koma: "Das Coronavirus ist tödlich, bitte nehmt es ernst"


Mutter liegt im Koma  

NBA-Profi appelliert: "Das Coronavirus ist tödlich, bitte nehmt es ernst"

25.03.2020, 09:19 Uhr | t-online.de, dsl

NBA-Profi Towns' Mutter im Koma: "Das Coronavirus ist tödlich, bitte nehmt es ernst". Karl-Anthony Towns: Der Center der Minnesota Timberwolves berichtet von seiner Corona-infizierten Mutter. (Quelle: imago images/Icon SMI)

Karl-Anthony Towns: Der Center der Minnesota Timberwolves berichtet von seiner Corona-infizierten Mutter. (Quelle: Icon SMI/imago images)

Basketball-Profi Karl-Anthony Towns hat in einem bewegenden Video über die Covid-19-Erkrankung seiner Mutter gesprochen und seine Mitmenschen aufgefordert, zuhause zu bleiben.

NBA-Star Karl-Anthony Towns hat in einem Instagram-Video bekanntgegeben, dass seine Mutter sich mit dem Coronavirus angesteckt hat und infolge der Infektion ins künstliche Koma versetzt werden musste. Der Center der Minnesota Timberwolves beschrieb sichtlich bewegt den Verlauf der Lungenkrankheit Covid-19.

"Ich habe mit meiner Mutter Gespräche geführt, die ich nie mit ihr führen wollte"

Demnach habe sich seine Mutter bereits längere Zeit nicht wohl gefühlt und sei schließlich mit hohem, weiter steigendem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Dort sei nach der Verabreichung verschiedener Kombinationen von Medikamenten zunächst eine Verbesserung zu erkennen gewesen, bevor sich ihr Zustand rapide verschlechterte und sie aufgrund akuter Atemnot künstlich beatmet und schließlich ins Koma versetzt wurde. 

"Ich habe mit meiner Mutter Gespräche geführt, die ich nie mit ihr führen wollte", berichtet Towns besorgt. Der Erstrundenpick von 2015 appelliert an seine Mitmenschen: "Dieses Virus darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Bitte schützt euch und eure Nächsten, indem ihr soziale Distanz einhaltet und zuhause bleibt." Towns betont eindringlich: "Dieses Virus ist tödlich. Wir müssen kämpfen, um es zu besiegen."

Der NBA-Rookie des Jahres 2016 hatte bereits vergangene Woche 100.000 US-Dollar für den Kampf gegen das Coronavirus gespendet, nahm jedoch nun auch die Politik in die Pflicht. "Wir brauchen mehr Ausrüstung und wir müssen unserem medizinischem Personal an dieser Frontlinie mehr  Hilfe anbieten", schrieb Towns unter sein Video. "Danke an das medizinische Team, das meiner Mutter hilft. Ihr alle seid wahre Helden!"

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal