Sie sind hier: Home > Sport > Sport in der Corona-Krise >

Corona-Krise: Benedikt Höwedes verbringt Quarantäne in Deutschland


Wegen der Corona-Krise  

Weltmeister Höwedes verbringt Quarantäne in Deutschland

05.04.2020, 11:56 Uhr
Corona-Krise: Benedikt Höwedes verbringt Quarantäne in Deutschland. Benedikt Höwedes: Wegen der Corona-Krise ist der Innenverteidiger nun in Deutschland. (Quelle: imago images/eu-images)

Benedikt Höwedes: Wegen der Corona-Krise ist der Innenverteidiger nun in Deutschland. (Quelle: eu-images/imago images)

Benedikt Höwedes steht bei Lokomotive Moskau in Russland unter Vertrag, lief bis zuletzt trotz Corona-Krise auf. Doch inzwischen ruht auch dort der Spielbetrieb. Der Innenverteidiger ist nicht mehr im Land.

Benedikt Höwedes steht bei Lokomotive Moskau in Russland unter Vertrag und war einer der letzten deutschen Fußballprofis, der noch in der Corona-Krise vor Zuschauern auflief. Doch inzwischen spielt auch Höwedes keinen Fußball mehr. Der Spielbetrieb ruht nun auch in Russland bis mindestens 31. Mai. 

Doch während viele seiner Teamkollegen in Moskau blieben, flog der 32-Jährige zurück nach Deutschland, um bei seiner Familie zu sein. Dem Nachrichtenportal "t-online.de" sagte er in Bezug auf die Aussetzung der russischen Liga: "Klar ist es besser, jetzt zu stoppen und der Gesundheit Vorrang zu geben." Seit der vergangenen Woche befindet sich Höwedes in Quarantäne, am Dienstag erteilte ihm der Verein die Erlaubnis nach Hause zu fliegen.

Die Corona-Krise beschäftigt selbstverständlich auch Höwedes. Erst vor knapp zwei Wochen kritisierte er in seiner Kolumne bei "t-online.de", dass das Training seines Vereins weiterlaufe. Zudem beteiligte sich Höwedes mit einer Spende an der Initiative "WeKickCorona", die Geld für Betroffene der Coronakrise sammelt.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal