Sie sind hier: Home > Sport >

Diego Maradona (†60): Argentinische Fußballlegende tot – kurz nach Hirn-OP

Kurz nach Hirnoperation  

Diego Maradona ist tot

25.11.2020, 20:32 Uhr | t-online, dsl, sid, dpa

Diego Maradona (†60): Argentinische Fußballlegende tot – kurz nach Hirn-OP. Diego Maradona: Die Fußballlegende wurde 60 Jahre alt.  (Quelle: HJS)

Diego Maradona: Die Fußballlegende wurde 60 Jahre alt. (Quelle: HJS)

Der Jahrhundertathlet Diego Maradona ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Der Weltmeister von 1986 musste sich erst vor wenigen Tagen einer komplizierten Operation unterziehen.

Diego Maradona ist tot. Das bestätigte sein Sprecher Sebastian Sanchi der Nachrichtenagentur AFP. Demnach ist der Jahrhundertfußballer in seinem Haus in Tigres an einem Herzstillstand verstorben. Herbeigerufene Sanitäter konnten ihn demnach nicht wiederbeleben. "Der argentinische Fußballverband und sein Präsident Claudio Tapia spüren tiefen Schmerz über den Tod unserer Legende, Diego Armando Maradona. Du wirst immer in unseren Herzen sein", twitterte der der argentinische Fußballverband AFA.

Der argentinische Weltmeister von 1986 hatte sich erst vor wenigen Wochen einer Hirnoperation unterzogen. Am 3. November war Maradona in einer Privatklinik in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires wegen eines Blutgerinnsels im Gehirn operiert worden.

Nach Unwohlsein in Klinik eingeliefert

Einen Tag zuvor war er in ein Krankenhaus in La Plata eingeliefert worden, weil er sich unwohl gefühlt hatte – und um ihn medikamentös besser einzustellen, da er seit langem Antidepressiva nahm. Bei einem Scan wurde dann das Gerinnsel entdeckt. Maradona wurde daraufhin in die Spezialklinik in der Hauptstadt verlegt. Acht Tage später durfte er das Krankenhaus verlassen. Sein Leibarzt Leopoldo Luque nannte die Entwicklung seines Zustandes zu diesem Zeitpunkt "zufriedenstellend".

Maradona, der in den 1980er-Jahren als bester Fußballer der Welt galt, hatte eine lange Krankengeschichte: Er erlitt zwei Herzinfarkte, erkrankte an Hepatitis und ließ sich wegen seines Übergewichts einen Magen-Bypass legen. Zudem war er mehrfach wegen seiner Drogensucht in Behandlung. Zuletzt war Maradona als Cheftrainer beim argentinischen Erstligisten Gimnasia y Esgrima La Plata tätig. Zahlreiche Weggefährten äußerten bereits ihre Bestürzung über seinen Tod.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal