• Home
  • Sport
  • Tennis: Halbfinal-Aus für Kerber in Cincinnati


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextWerden diese Stars Teil der DSDS-Jury?Symbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextNotarzteinsatz bei JLos HochzeitSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Halbfinal-Aus für Kerber in Cincinnati

Von dpa
Aktualisiert am 22.08.2021Lesedauer: 2 Min.
Ist im Halbfinale von Cincinnati ausgeschieden: Angelique Kerber.
Ist im Halbfinale von Cincinnati ausgeschieden: Angelique Kerber. (Quelle: Aaron Doster/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Cincinnati (dpa) - Angelique Kerber hat das Finale beim Tennis-Turnier in Cincinnati verpasst. Die Kielerin unterlag in der Vorschlussrunde der Weltranglisten-Ersten Ashleigh Barty nach 1:14 Stunden mit 2:6, 5:7.

Barty trifft im Endspiel in Cincinnati auf die Schweizerin Jil Teichmann, die überraschend die Weltranglisten-Vierte Karolina Pliskova aus Tschechien mit 6:2, 6:4 bezwang.

"Sie hat gut gespielt, sehr aggressiv. Ich habe versucht, meinen Rhythmus zu finden. Im zweiten Satz habe ich versucht, zurück zu kommen, ich hatte meine Chancen, aber sie hat in den wichtigen Momenten sehr gut gespielt", sagte Kerber. "Ich bin glücklich über mein Ergebnis in dieser Woche und hatte gute Spiele, bevor es nach New York geht." Dort beginnen in einer Woche die US Open.

Kerber mit Selbstvertrauen nach New York

Barty trifft im Endspiel des WTA-Turniers in Cincinnati auf die Siegerin der Partie zwischen der Tschechin Karolina Pliskova und der Schweizerin Jil Teichmann. Kerber missglückte die Revanche für die Halbfinal-Niederlage gegen Barty in Wimbledon. Die Australierin hatte auf dem Weg zum Triumph in London die Deutsche ausgeschaltet. Sie habe die Partie im Kopf gehabt, sagte Barty: "In jedem Match, das wir gespielt haben, hat sie mich für jeden Punkt arbeiten lassen."

In Cincinnati hatte die 33-jährige Kerber bislang schon zweimal das Endspiel erreicht, aber noch keines dort gewonnen. Das mit gut 1,8 Millionen Dollar dotierte Hartplatz-Turnier gilt als Test für die in anderthalb Wochen beginnenden US Open in New York, das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres. "Ich habe gegen starke Gegner gespielt und habe gute Spiele gewonnen. Ich werde das Selbstvertrauen mit nach New York nehmen", sagte Kerber. "Ich fühle mich gut auf dem Platz."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Nagelsmann: Erster gemeinsamer Auftritt mit Freundin
Ein Kommentar von Julian Buhl
Angelique KerberAshleigh BartyNew YorkTschechienUS Open
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website