Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

ATP Finals: Alexander Zverev triumphiert in Turin – Sieg gegen Angstgegner Medvedev

Sieg gegen den Angstgegner  

Triumph in Turin! Alexander Zverev gewinnt die ATP Finals

21.11.2021, 18:40 Uhr | t-online, dd

ATP Finals: Alexander Zverev triumphiert in Turin – Sieg gegen Angstgegner Medvedev. Überglücklich: Alexander Zverev nach seinem im Endspiel gegen Daniil Medvedev. (Quelle: Reuters/Guglielmo Mangiapane)

Überglücklich: Alexander Zverev nach seinem im Endspiel gegen Daniil Medvedev. (Quelle: Guglielmo Mangiapane/Reuters)

Der Hamburger krönt sich zum Abschluss des Tennisjahres zum Weltmeister. Im Endspiel gegen seinen Angstgegner spielt Zverev groß auf – und lässt sein Gegenüber verzweifeln.

Was für ein Abschluss eines Wahnsinns-Jahres für Alexander Zverev! Deutschlands bester Tennisspieler hat die ATP Finals in Turin gewonnen und sich damit quasi zum "Weltmeister" gekrönt. Im Endspiel gegen seinen Angstgegner Daniil Medvedev – Weltranglistenzweiter und Titelverteidiger – siegte der Hamburger 6:4, 6:4 und gewann das Turnier damit zum zweiten Mal nach 2018. "Ich war gegen jemanden im Finale, gegen den ich fünfmal nacheinander verloren habe. Ich musste eines meiner besten Matches spielen. Ich bin glücklich darüber", sagte Zverev. Und holte damit den nächsten großen Titel nach dem Olympia-Gold von Tokio im Sommer.

Abgesehen von den Grand-Slam-Turnieren und den Olympischen Spielen sind die ATP Finals das bedeutsamste Event, das es im Tennis zu gewinnen gibt. Zverev gilt jetzt als inoffizieller Tennis-Weltmeister. Im Halbfinale hatte die Nummer drei der Welt wie bei den Sommerspielen in Japan gegen den serbischen Tennis-Topstar Novak Djokovic für eine Überraschung gesorgt, gewann 7:6 (7:4), 4:6, 6:3.

Gegen den US-Open-Titelträger Medvedev knüpfte Zverev an diese Leistung vom Samstag an und gewann völlig verdient. Das Preisgeld von 2,143 Millionen US-Dollar dürfte ihm den Urlaub versüßen, mehr zählen dürfte für ihn aber der sechste Titel in den vergangenen elf Monaten. So viele Turniersiege hat der vielversprechendeste deutsche Tennisspieler seit Boris Becker noch nie in einem Jahr abgeräumt. So viele hat kein anderer in diesem Jahr geschafft. Zverev aber fehlt weiter der Grand-Slam-Triumph und 2021 auch der Einzug in ein Finale bei einem der vier wichtigsten Turniere.

Das Endspiel der ATP Finals zum Nachlesen im Ticker:

Alexander Zverev – Daniil Medvedev 6:4, 6:4

2. Satz, 6:4, 6:4: Da ist es! Alexander Zverev gewinnt die ATP Finals 2021! Ein furioses Match gegen einen phasenweise fast schon überforderten Daniil Medvedev, eine dominante Vorstellung voller Selbstvertrauen, ein starker Abschluss eines ebenso starken Jahres für den Hamburger. Eine bärenstarke Vorhand Longline bringt ihn 30:15 vor, den nächsten beiden Aufschlägen hat Medvedev nichts mehr entgegenzusetzen. Wahnsinn!

2. Satz, 6:4, 5:4: Warum erst so spät? Medvedev kämpft und kämpft, will unbedingt im Match bleiben. Mit ganz viel Mühe erfüllt er seine Pflicht und holt das eigene Aufschlagspiel. Jetzt schlägt Zverev zum Matchgewinn auf!

2. Satz, 6:4, 5:3: Mit einem 190 km/h-Aufschlag nach Außen schließt Zverev den Punkt zum 5:3 ab. Es läuft weiter einfach ganz viel für den 24-Jährigen, kurz zuvor gab es erneut einen Netzroller, der auf Medvedevs Seite tropfte. Was soll der Russe da machen?

2. Satz, 6:4, 4:3: Erneut verkürzt Medvedev. Aber das reicht so nicht, um das Match noch in seine Richtung zu drehen, es muss ein Break her – dafür ist Zverev aber weiter viel zu aktiv.

2. Satz, 6:4, 4:2: Zverev lässt sich aber nicht beirren, traut sich viel. Beispiel? Ein zweiter Aufschlag mit 217 km/h (!) zum zwischenzeitlichen 40:30. Mit einer Vorhand in die Mitte schließt er ab.

2. Satz, 6:4, 3:2: Aber ganz hat sich Medvedev noch nicht aufgegeben. Sein Aufschlagspiel bringt er zu Null durch. Ganz wichtig auch für das Selbstvertrauen des Russen.

2. Satz, 6:4, 3:1: Zverev hat einfach weiter auf so gut wie alles, was Medvedev versucht, eine Antwort. Eine Rally am Netz endet positiv für den Deutschen, der jeden Schlag von Medvedev returnieren kann.

2. Satz, 6:4, 2:1: Ganz wichtig für den Russen, dranzubleiben. Aber: Er muss um jeden Punkt kämpfen, Zverev schenkt ihm nichts. Und immer wieder baut Medvedev auch unnötige Fehler ein – Stopper sind zu kurz, Aufschläge kommen nicht – das ist noch ein weiter Weg.

2. Satz, 6:4, 2:0: Sein eigenes Aufschlagspiel bringt Zverev souverän durch. Er wirkt einfach wacher, präsenter als sein Gegenüber.

2. Satz, 6:4, 1:0: Und genauso geht es im zweiten Satz weiter! Zverev holt sich direkt das Break. Es sind seine Returns, die Medvedev verzweifeln lassen, der Russe wirkt aktuell wieder enorm wackelig, fast ein wenig unsicher. Beweis: Der so aufschlagstarke Medvedev hat bisher noch kein einziges Ass geschafft.

1. Satz, 6:4: Alexander Zverev gewinnt den ersten Satz! Das ist einfach richtig stabil vom Hamburger, die Aufschläge sitzen, jetzt traut er sich auch mal nach vorne ans Netz, Medvedev kann nur reagieren, wirkt zeitweise überwältigt vom Spiel des Deutschen. 

1. Satz, 5:4: Jetzt kommt auch Medvedevs erster Aufschlag wieder, das hilft dem Russen ungemein. Er bleibt dran. Jetzt hat Zverev den Satzgewinn aber in der eigenen Hand.

1. Satz, 5:3: Aber schon zwingt Zverev seinen Gegner doch wieder zu Fehlern. Eine Vorhand von Medvedev landet weit im Aus, Zverev liegt schon 40:15 vorne, geht vor ans Netz – und schlägt selbst eine leichte Vorhand ins Aus. Unnötig. So kommt der Weltranglistenzweite wieder ins Spiel. Aber in der Drucksituation spielt Zverev wieder starkes Tennis und macht doch den Punkt. Jetzt schlägt Medvedev gegen den Satzverlust auf.

1. Satz, 4:3: Kommt Medvedev jetzt besser ins Match? Sein Aufschlagspiel bringt er zu Null durch, spielt nun druckvoller, die Schläge sitzen jetzt auch besser.

1. Satz, 4:2: Starker Ballwechsel! Über 23 Schläge geht die bisher längste Rally. Es ist ein intensives Match. Und Zverev holt sich den nächsten Punkt.

1. Satz, 3:2: Kuriose Szene: Medvedev bricht mitten im Ballwechsel ab, weil er einen Schlag von Zverev im Aus sah. Das Hawk Eye überprüft – und Medvedev hat Unrecht! Zverev bekommt das 40:40 und hat die Chance zum nächsten Break. Der Russe bleibt aber cool, auf die Vorhand hat Zverev keine Antwort. Aber Medvedev muss schon mal durchatmen.

1. Satz, 3:1: Das ist einfach wirklich stark von Zverev, sowohl offensiv als auch defensiv lässt der Olympiasieger nichts anbrennen. Mit einem Ass schließt er den Punkt ab, liegt nun ein Break vorne.

1. Satz, 2:1: Und direkt gleich das erste Break für Zverev nach nur fünf Minuten Spielzeit: Medvedev kommt überhaupt nicht in den Ballwechsel, Zverev liegt schon mit 40:0 vorne, hat drei Breakbälle, kriegt seinen Gegner immer wieder mit starken Returns. Medvedev kommt noch auf 15:40 ran, dann aber entscheidet ein Netzroller den Punkt für den Deutschen. Zverev gestikuliert entschuldigend wegen des Balles, der von der Netzkante tropft.

1. Satz, 1:1: Direkt die Antwort vom Hamburger. Er setzt Medvedev unter Druck, der schlägt eine Vorhand ins Aus.

1. Satz, 0:1: Und der Russe bringt sein Aufschlagspiel souverän durch, für Zverev noch nichts zu machen.

1. Satz, 0:0: Das Match beginnt mit Aufschlag Medvedev.

17:09 Uhr: Zverev und Medvedev spielen sich ein, Schiedsrichter der Partie ist der erfahrene Franzose Renaud Lichtenstein.

17:00 Uhr: Die beiden Finalteilnehmer werden mit einer beeindruckenden Lichtshow in der Halle vorgestellt. Wer es mit Pathos und Dramatik mag, ist hier richtig.

16:35 Uhr – Fünf Niederlagen in Folge lautet Zverevs Bilanz gegen Medvedev. Zuletzt gewinnen konnte er bei den ATP Finals 2019 in der Vorrunde. Insgesamt: 6:5 für den Russen.

16:30 Uhr – Herzlich willkommen zum Liveticker zum Endspiel der ATP Finals.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: