• Home
  • Sport
  • Ausblick: Das bringt der Wintersport am Samstag


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen Text2. Liga: Darmstadt auf AufstiegsplatzSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Das bringt der Wintersport am Samstag

Von dpa
26.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Die deutsche Mannschaft um Karl Geiger zählt beim Teamspringen in Lahti zu den Mitfavoriten.
Die deutsche Mannschaft um Karl Geiger zählt beim Teamspringen in Lahti zu den Mitfavoriten. (Quelle: Daniel Karmann/dpa/Archiv./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Lahti (dpa) - Olympia in Peking ist kaum vorbei, da geht es für die Wintersportler direkt im Weltcup weiter. Karl Geiger und Co. freuen sich auf ihre Wettkämpfe im finnischen Traditionsort Lahti, auch die Alpin-Asse sind weniger als eine Woche nach der Schlussfeier in China direkt wieder gefordert.

Skispringen

Weltcup in Lahti, Finnland

16.30 Uhr: Teamspringen der Männer (ARD und Eurosport)

Weltcup in Hinzenbach, Österreich

13.45 Uhr: Einzelspringen der Frauen (ARD)

Im Teamspringen von Peking gab es dank des starken Duos Karl Geiger und Markus Eisenbichler die Bronzemedaille, nun soll bestmöglich der Sieg her. Beim Teamspringen in Lahti zählen Deutschlands Skispringer zu den Mitfavoriten. Deutlich trüber sind die Aussichten bei den in Hinzenbach springenden Frauen: Olympia-Silbergewinnerin Katharina Althaus fehlt nach einem positiven Corona-Test, damit muss Bundestrainer Maximilian Mechler ohne seine einzige Athletin auf Weltklasse-Niveau auskommen.

Ski alpin

9.30 Uhr: Slalom, Herren, 1. Durchgang (ARD und Eurosport)

12.30 Uhr: Slalom Herren, 2. Durchgang (ARD und Eurosport)

Weltcup in Crans Montana, Schweiz

10.30 Uhr: Abfahrt, Damen (ARD und Eurosport)

Bei den Olympischen Spielen reichte es für Linus Straßer im Slalom nur für Platz sieben. Beim Heimrennen am Gudiberg will der Oberbayer wieder aufs Podest - wie am vergangenen Sonntag, als er mit dem Team zum Olympia-Abschluss in China Silber gewann. "Ich freue mich sehr, dass wir unser Heimrennen endlich mal wieder vor Zuschauern fahren können", sagte Straßer. Bis zu 3000 Fans sind zugelassen. Der Deutsche Skiverband geht mit insgesamt sieben Athleten an den Start. Zeitgleich strebt Kira Weidle nach ihrem bitteren vierten Platz bei Olympia das Podium in Crans Montana an.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Da wird einem extrem schlecht"


Nordische Kombination

Teamsprint-Weltcup in Lahti, Finnland

11.30 Uhr: Skispringen (ARD)

15.40 Uhr: 2x7,5 Kilometer Langlauf (ARD und Eurosport)

In der nicht-olympischen Disziplin Teamsprint sind die Kombinierer am Samstag in Lahti gefordert. Aus Peking bringen Olympiasieger Vinzenz Geiger und Co. zwei Medaillen mit, nun soll ein erfolgreicher Schlussspurt im Weltcup her. Terence Weber gehört erstmals nach seinem positiven Corona-Test in China wieder zum Aufgebot des Deutschen Skiverbandes. Auch Fabian Rießle, der sich sportlich nicht für die Winterspiele qualifizierte, ist im finnischen Lahti wieder mit dabei.

Langlauf

Weltcup in Lahti, Finnland

13.30 Uhr: Sprint der Frauen und Männer (Eurosport)

Olympiasieg im Teamsprint, eine Medaille in der Staffel: Deutschlands Langlauf-Team hat bei den Winterspielen von Peking kaum für möglich gehaltene Erfolge eingefahren. Vor der Weltcup-Rückkehr in Finnland dämpft der Sportliche Leiter Andreas Schlütter trotz allem die Erwartungen: "Man sollte nicht gleich Podiumsplatzierungen von unseren Athleten erwarten. Die Zielstellung ist, die jeweilige Bestleistung an den Tag zu legen." Die Olympiasiegerinnen Katharina Hennig und Victoria Carl sind für das Wochenende nominiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
ARDChinaDeutschlandEurosportFinnlandGarmisch-PartenkirchenKarl GeigerMarkus EisenbichlerPekingÖsterreich
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website