Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Leichtathletik >

Leichtathetik-EM: Robert Harting verpasst Medaille – dramatischer Abschied


Leichtathletik-EM  

Dramatischer Abschied: Robert Harting verpasst Diskus-Medaille in Berlin

08.08.2018, 22:44 Uhr | dpa

Leichtathetik-EM: Robert Harting verpasst Medaille – dramatischer Abschied. Emotionen zum Abschied: Robert Harting im Berliner Olympiastadion. (Quelle: dpa)

Emotionen zum Abschied: Robert Harting im Berliner Olympiastadion. (Quelle: dpa)

Es wurde zu einem emotionalen Abschied: Bei seiner letzten Europameisterschaft hat Robert Harting eine Medaille verpasst – kurz vor Ende des Wettkampfs. 

Robert Harting kämpfte, jubelte, zitterte – und am Ende konnte der scheidende Diskus-Riese nach Platz sechs sogar wieder lachen: Beim letzten großen Auftritt in seiner langen und erfolgreichen Karriere zeigte der große Star der deutschen Leichtathletik noch einmal die ganze Gefühlspalette. Die Abschiedsshow des London-Olympiasiegers bei der Heim-EM in Berlin blieb in seinem "Wohnzimmer" Olympiastadion jedoch ohne sportliches Happy End.



Beim Sieg des Litauers Andrius Gudzius (Litauen/68,46) blieb der 33-Jährige bei seiner letzten internationalen Meisterschaft mit 64,33 Metern 81 Zentimeter hinter dem Bronzerang. Silber holte sich der Schwede Daniel Stahl (68,23) vor dem Österreicher Lukas Weißhaidinger (65,14).

Schon beim Einzug ins Stadion wurde Harting gefeiert

Der Gänsehaut-Atmosphäre tat dies aber keinen Abbruch. Im Anschluss an den Wettbewerb zeigten die Organisatoren noch ein Abschiedsvideo auf den Leinwänden, dem Harting gebannt zuschaute. Das Publikum verabschiedete ihn mit Standing Ovations.

Wie sehr die Leichtathletik-Fans auf den letzten großen Auftritt ihres Lokalmatadoren hingefiebert hatten, wurde bereits vor dem Wettbewerb deutlich. Schon beim Einzug wurde er lautstark gefeiert – Harting bedankte sich und winkte zurück. Einige Fans trugen T-Shirts mit seinem Konterfei und dem Spitznamen "Shaggy". "Was für eine geile Zeit. Danke", stand darauf geschrieben. Kein Wunder, dass es bei seiner Vorstellung laut wurde.

Harting begann noch verhalten, erst nach seinem zweiten Wurf auf 63,45 m zeigte er erstmals die Faust. Zwischenzeitlich lag Harting sogar auf den zweiten Rang - doch am Ende war die Konkurrenz dann doch zu stark. Auch der letzte Versuch, mit dem er sich bei der WM 2009 Gold gesichert und seinen ersten großen Titel gewonnen hatte, war zu kurz.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal