t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportMehr SportBasketball

Basketball: NBA-Ikone Jerry West alias "The Logo" stirbt mit 86 Jahren


Der Mann vom NBA-Logo
Basketballikone stirbt mit 86 Jahren

Von dpa, t-online
12.06.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0556918328Vergrößern des BildesBekannter US-Sportler: Jerry West prägte die NBA als Spieler und Manager. (Quelle: IMAGO/Faye Sadou/imago)
Auf WhatsApp teilen

Die Basketballwelt trauert um Jerry West. Der ehemalige Spieler und Manager verstarb am Mittwochmorgen. Er hatte die NBA über Jahrzehnte geprägt.

Die US-amerikanische Basketball-Legende Jerry West ist tot. Der frühere Spieler, Trainer und Manager starb am Mittwochmorgen im Alter von 86 Jahren. Das gaben die Los Angeles Clippers bekannt, bei denen West seit 2017 zum Vorstand gehörte.

Noch lange nach seinem Ableben wird West für jedermann sichtbar bleiben. Das Logo der US-Profiliga NBA ist der Silhouette von West nachempfunden. West wurde deshalb auch vom Spitznamen "The Logo" begleitet.

West sei "Personifizierung eines herausragenden Basketballs und ein Freund für alle, die ihn kannten", teilten die Clippers mit. Seine Frau Karen sei bei seinem Tod an seiner Seite gewesen.

Der besondere Spitznahme

Ein weiterer Spitzname, "The Clutch", rührte von den sportlichen Leistungen von West. Da er als Profi in Diensten der Los Angeles Lakers oft in der Schlussphase zu großen Leistungen auflief und seine Mannschaft durch Pässe oder Würfe zum Sieg führte. West holte als Spieler 1960 in Rom mit der US-Nationalmannschaft olympisches Gold, im selben Jahr war er im Draft von den Lakers an zweiter Stelle ausgewählt worden. Sowohl für die Leistungen bei Olympia als auch als NBA-Profi wurde West in die Hall of Fame aufgenommen.

Als General Manager konnte er noch größere Erfolge feiern, führte die Lakers ab 1982 zu acht Meisterschaften und galt als Mitbegründer der sogenannten "Showtime-Ära" des Teams um die Superstars Kareem Abdul-Jabbar, Magic Johnson und James Worthy. Mitte der Neunziger holte West dann sowohl den späteren Superstar Kobe Bryant als auch Center Shaquille O'Neal nach Los Angeles.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website