Sie sind hier: Home > Sport >

Olympische Spiele: Handball-Nationaltrainer Gislason nominiert Kader für Tokio


Mission Gold in Tokio  

Das ist der deutsche Handball-Kader für Olympia

29.06.2021, 13:03 Uhr | dpa

Olympische Spiele: Handball-Nationaltrainer Gislason nominiert Kader für Tokio . Alfred Gislason: Der Nationaltrainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft hat seinen Olympia-Kader nominiert.  (Quelle: imago images/Noah Wedel)

Alfred Gislason: Der Nationaltrainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft hat seinen Olympia-Kader nominiert. (Quelle: Noah Wedel/imago images)

Der Trainer der Handball-Nationalmannschaft Alfred Gislason hat seinen Kader für die Olympischen Spiele benannt. Mit seinen Spielern will er in Tokio auf Gold-Mission gehen.

Handball-Nationaltrainer Alfred Gislason geht mit 17 Spielern in die unmittelbare Olympia-Vorbereitung. Wie der Deutsche Handballbund (DHB) am Dienstag in Dortmund bekanntgab, kehren die Melsunger Finn Lemke und Tobias Reichmann sowie Jannik Kohlbacher von den Rhein-Neckar Löwen in den Kader zurück. Aus dem Aufgebot, das im März das Tokio-Ticket gesichert hatte, fehlen hingegen die verletzten Patrick Wiencek (THW Kiel) und Fabian Wiede (Füchse Berlin). Kreisspieler Wiencek ist nach seinem Wadenbeinbruch noch nicht fit genug für ein großes Turnier, Rückraumspieler Wiede plagen anhaltende Schulterprobleme.

Den kompletten Kader sehen Sie in der Fotoshow oder hier

Die DHB-Auswahl trifft sich am kommenden Montag in Herzogenaurach zum ersten Lehrgang. "Mit der Nominierung zum kommenden Lehrgang und dem Start der direkten Vorbereitung haben wir die nächste Stufe der Vorfreude auf die Olympischen Spiele erreicht", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Nun müsse sich der engste Kreis zu 100 Prozent auf das Auftaktspiel des olympischen Handballturniers gegen Europameister Spanien vorbereiten.

Endgültige Nominierung am Mittwoch 

Als Teil des Lehrgangs absolviert die DHB-Auswahl im Rahmen eines Drei-Nationen-Turniers in Nürnberg zwei Länderspiele. Am 9. Juli heißt der Gegner Brasilien, zwei Tage später Ägypten. Am 14. Juli reisen die deutschen Handballer zur zweiten Vorbereitungsphase ins japanische Tokushima, ehe es am 22. Juli nach Tokio ins Olympische Dorf weitergeht. Gegner in der Gruppenphase sind Europameister Spanien, Argentinien, Rekordweltmeister Frankreich, Norwegen und Brasilien.

An diesem Mittwoch wird der Deutsche Olympische Sportbund auf Vorschlag des DHB die 14 Spieler nominieren, die für Deutschland in Tokio eine Medaille gewinnen sollen. Hinzu kommen drei Ersatzspieler, auf die Gislason während des Turniers zugreifen kann. 

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/Polen), Silvio Heinevetter (MT Melsungen), Johannes Bitter (TVB Stuttgart, ab 1. Juli HSV Hamburg)

Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen)

Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (MT Melsungen)

Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen)

Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig, ab 1. Juli SC Magdeburg), Juri Knorr (TSV GWD Minden, ab 1. Juli Rhein-Neckar Löwen)

Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin)

Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), Steffen Weinhold (THW Kiel)

Abwehr: Finn Lemke (MT Melsungen)

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: