Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportMehr SportRadsport

Radfernfahrt: Wieder Stürze bei Paris-Nizza - Groenewegen siegt erneut


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoBei Rede: Politikerin schneidet Haare abSymbolbild für einen TextInflation: Händler erhöhen PreiseSymbolbild für einen TextF1: Mercedes holt PublikumslieblingSymbolbild für einen TextFrau bei Reeperbahn-Besuch verschwundenSymbolbild für einen TextStuttgarter Aufstiegsheld gestorbenSymbolbild für einen TextPrinzessin Kate stylisch im gelben KleidSymbolbild für einen TextSchlechte Nachrichten für DFB-FrauenSymbolbild für einen TextStrafbefehl gegen katholischen BischofSymbolbild für einen TextErzbistum reagiert auf Woelki-EklatSymbolbild für einen TextMegastar geht ins britische DschungelcampSymbolbild für einen TextMann tauscht altes Schiff gegen WohnungSymbolbild für einen Watson Teaser"BsF": Verwirrung um fünf BauernSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Wieder Stürze bei Paris-Nizza - Groenewegen siegt erneut

Von dpa
Aktualisiert am 11.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Dylan Groenewegen (M) feiert seinen zweiten Etappensieg bei Paris-Nizza 2019.
Dylan Groenewegen (M) feiert seinen zweiten Etappensieg bei Paris-Nizza 2019. (Quelle: David Stockman/BELGA./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bellegarde (dpa) - Überschattet von mehreren Stürzen ist die zweite Etappe der traditionsreichen Radrundfahrt Paris-Nizza mit dem erneuten Tagessieg des niederländischen Sprinters Dylan Groenewegen zu Ende gegangen.

Die beiden deutschen Sprinter André Greipel (Hürth) und John Degenkolb (Oberursel) erreichten am Montag nach 163,5 Kilometern von Les Bréviaires nach Bellegarde mit fünf Sekunden Rückstand die Plätze neun und elf. Gesamterster bleibt Groenewegen vor dem polnischen Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski.

Wie schon am Vortag sorgten heftige Windböen für mehrere Stürze. Am schlimmsten traf es Greipels Teamkollegen Warren Barguil, den Tour-de-France-Bergkönig von 2017. Der Franzose verlor zwischenzeitlich das Bewusstsein und musste mit einem Halswirbelbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Wie lange Barguil ausfällt, ist noch unklar. Auch der Vorjahresdritte Gorka Izagirre (Spanien) musste das Rennen aufgeben. Die 77. Auflage der Rundfahrt endet am kommenden Sonntag in Nizza.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
John DegenkolbNizzaOberursel
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website