• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Radsport
  • Radfernfahrt: Wieder Stürze bei Paris-Nizza - Groenewegen siegt erneut


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDemonstranten beschimpfen ScholzSymbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextBericht: Coca-Cola-Verbot für PSG-StarsSymbolbild für einen TextOliver Pocher muss TV-Show abbrechenSymbolbild für ein VideoZwölf Wale umzingeln PaddlerSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextKilimandscharo bekommt schnelles InternetSymbolbild für einen TextSchalker Fanlegende wirft hinSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star löst Polizei-Einsatz ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Wieder Stürze bei Paris-Nizza - Groenewegen siegt erneut

Von dpa
Aktualisiert am 11.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Dylan Groenewegen (M) feiert seinen zweiten Etappensieg bei Paris-Nizza 2019.
Dylan Groenewegen (M) feiert seinen zweiten Etappensieg bei Paris-Nizza 2019. (Quelle: David Stockman/BELGA./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bellegarde (dpa) - Überschattet von mehreren Stürzen ist die zweite Etappe der traditionsreichen Radrundfahrt Paris-Nizza mit dem erneuten Tagessieg des niederländischen Sprinters Dylan Groenewegen zu Ende gegangen.

Die beiden deutschen Sprinter André Greipel (Hürth) und John Degenkolb (Oberursel) erreichten am Montag nach 163,5 Kilometern von Les Bréviaires nach Bellegarde mit fünf Sekunden Rückstand die Plätze neun und elf. Gesamterster bleibt Groenewegen vor dem polnischen Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski.

Wie schon am Vortag sorgten heftige Windböen für mehrere Stürze. Am schlimmsten traf es Greipels Teamkollegen Warren Barguil, den Tour-de-France-Bergkönig von 2017. Der Franzose verlor zwischenzeitlich das Bewusstsein und musste mit einem Halswirbelbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Wie lange Barguil ausfällt, ist noch unklar. Auch der Vorjahresdritte Gorka Izagirre (Spanien) musste das Rennen aufgeben. Die 77. Auflage der Rundfahrt endet am kommenden Sonntag in Nizza.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kluge und Reinhardt gewinnen Gold im Madison
John DegenkolbNizzaOberursel
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website