Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportWintersportBiathlon

Biathlon-Weltcup: Simon Schempp wird in Oslo Elfter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerlin und Madrid wollen Pyrenäen-PipelineSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextTagesschau: Skandalöse Formulierung?Symbolbild für einen TextWitze im Netz über Kaliningrad-AnnexionSymbolbild für einen TextRusslandreise: Kritik von AfD-SpitzeSymbolbild für einen TextPitt reagiert auf Jolies GewaltvorwürfeSymbolbild für einen TextNach BVB-Pleite: Sevilla feuert TrainerSymbolbild für einen TextNach Sieg: Hiobsbotschaft für LeipzigSymbolbild für einen TextFrau erschossen: Filmstar einigt sichSymbolbild für einen TextAnschlag auf Synagoge in HannoverSymbolbild für einen TextAuf der Wiesn "jede Bedienung krank"Symbolbild für einen Watson Teaser"Tagesschau"-Sprecherin kündigt bei ARDSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Schempp holt sich Selbstvertrauen

Von dpa, df

Aktualisiert am 18.03.2017Lesedauer: 1 Min.
Simon Schempp präsentiert sich gut erholt.
Simon Schempp präsentiert sich gut erholt. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei seinem Comeback nach einer Zwangspause holt Biathlet Simon Schempp in der Verfolgung von Oslo 13 Plätze auf. Nun hofft er auf einen versöhnlichen Saisonabschluss im letzten Rennen.

Schempp lief im vorletzten Saisonrennen des Weltcups im Biathlon in der Verfolgung von Oslo als bester Deutscher auf Platz elf. Der Massenstart-Weltmeister, der wegen einer Angina die letzten beiden Weltcup-Stationen auslassen musste, verbesserte sich um 13 Plätze.

Damit holte sich Schempp auch Selbstvertrauen für den abschließenden Massenstart. Da kann er am Sonntag die kleine Kristallkugel für die Weltcup-Disziplinwertung gewinnen.

Schipulin triumphiert

Den Sieg im Jagdrennen sicherte sich der Russe Anton Schipulin, der zum entscheidenden Schießen gemeinsam mit Sprintsieger Johannes Thingnes Bö und Weltcupgesamtsieger Martin Fourcade gekommen war. Die beiden mussten aber einmal in die Strafrunde, so dass Schipulin davonzog. Der Franzose Fourcade wurde Zweiter vor Lokalmatador Bö.

Sprint-Weltmeister Benedikt Doll fiel nach vier Strafrunden vom elften auf den 18. Platz zurück. Arnd Peiffer wurde an seinem 30. Geburtstag 26., Erik Lesser kam als 28. ins Ziel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Johannes Thingnes BøSimon Schempp
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website