HomeSportWintersportBiathlon

Biathlon: Laura Dahlmeier verliert spannenden Schlusssprint


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextLotto: Das sind die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für einen TextVerfolgungsjagd: Lieferwagen verunglückt Symbolbild für einen TextKlopp im Pech: Liverpool stolpert weiterSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Kein Gasaustritt mehrSymbolbild für einen TextMann fährt mit 3,8 Promille gegen BaumSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextWichtige Gas-Pipeline geht in BetriebSymbolbild für einen TextCarmen Geiss hat die Haare kurzSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Dahlmeier verliert spannenden Schlusssprint

Von t-online, sid
Aktualisiert am 14.01.2018Lesedauer: 1 Min.
Starke Zweite: Laura Dahlmeier konnte ihre tolle Leistung auf den letzten Metern nicht krönen.
Starke Zweite: Laura Dahlmeier konnte ihre tolle Leistung auf den letzten Metern nicht krönen. (Quelle: Matthias Balk/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Während die deutschen Herren das Podest verpassten, machten die Damen es besser. Laura Dahlmeier landete dabei nur knapp auf dem zweiten Rang. Auch Denise Herrmann überzeugte.

Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) hat beim Weltcup in Ruhpolding ihren zweiten Saisonsieg um acht Zehntelsekunden verpasst. Im abschließenden Massenstart über 12,5 km belegte die 24-Jährige nach zwei Schießfehlern hinter Kaisa Mäkäräinen (Finnland/2) den zweiten Rang, sie bescherte dem Deutschen Skiverband (DSV) damit den ersten Einzel-Podestplatz des Olympiajahres. Rang drei ging an die Tschechin Veronika Vitkova (2/+4,6 Sekunden).

Bei den Männern hatte zuvor kein Deutscher das Podest erobert, Weltmeister Simon Schempp landete beim sechsten Saisonsieg des Norwegers Johannes Thingnes Bö als bester DSV-Athlet auf dem sechsten Rang.

Mit den Massenstarts gingen für die deutschen Biathleten auch die "Heimspiel-Wochen" in Oberhof und Ruhpolding zu Ende. In der kommenden Woche findet der Weltcup im italienischen Antholz statt - bei der Olympia-Generalprobe werden ab Donnerstag Sprint, Verfolgung und erneut ein Massenstart ausgetragen.

Quellen und weiterführende Informationen:
- sid

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Denise HerrmannFinnlandKaisa MäkäräinenLaura Dahlmeier
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website