Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon in Oberhof: Tiril Eckhoff gewinnt Sprint – DSV-Team enttäuscht

Biathlon in Oberhof  

Norwegerin Eckhoff gewinnt Sprint – DSV-Team enttäuscht

08.01.2021, 14:44 Uhr
Biathlon in Oberhof: Tiril Eckhoff gewinnt Sprint – DSV-Team enttäuscht . Denise Herrmann: Die deutsche Biathletin konnte bisher noch nicht an die Top-Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen.  (Quelle: imago images/Eibner Europa )

Denise Herrmann: Die deutsche Biathletin konnte bisher noch nicht an die Top-Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen. (Quelle: Eibner Europa /imago images)

Für die Biathlon-Damen startete das neue Jahr in Oberhof. Tiril Eckhoff konnte den Sprint für sich entscheiden. Die deutschen Starterinnen enttäuschten hingegen, sammelten zu viele Strafrunden.

Das neue Jahr ist bereits gestartet und auch die Biathlon-Weltcup-Saison wurde am Freitag in Oberhof in Thüringen wieder fortgesetzt. Die Damen mussten sich im Sprint beweisen. Tiril Eckhoff aus Norwegen (16:50.0) konnte das Rennen für sich entscheiden, die Schwedin Hanna Öberg (+26,9) wurde Zweite, die Österreicherin Lisa Hauser (+40,2) sicherte sich den dritten Rang.

Als erste Deutsche lief Anna Weidel los. Das erste Schießen schaffte sie ohne Fehler, auch stehend traf sie alle Scheiben. Die läuferische Leistung reichte jedoch nicht für einen Spitzenplatz aus. Weidel verpasste die obersten 40.

Ebenfalls fehlerfrei, dafür läuferisch besser war Eckoff, die mit einer sehr guten Zeit im Ziel ankam. Teamkollegin Marte Olsbu Røiseland zeigte ungewohnt Nerven, sie machte im liegenden und stehenden Anschlag einen Fehler. 

Fünf Strafrunden für DSV-Team 

Denise Herrmann kam mit fünf Sekunden Rückstand beim liegenden Anschlag an und machte dann noch einen Fehler, sodass sie in die Strafrunde musste. Auch eine zweite Runde blieb ihr nicht erspart. Sie beendete das Rennen auf Rang 15. Maren Hammerschmidt musste ebenfalls zwei Strafrunden mitnehmen. 


Franziska Preuß hingegen zeigte eine einwandfreie Leistung im ersten Schießen, doch das zweite Schießen lief auch für sie nicht fehlerfrei. Auch Preuß musste eine Strafrunde absolvieren. Das deutsche Team enttäuschte somit im Sprint. Beste wurde Franziska Preuß, die auf dem 14. Rang landete (+1:13,40).

Herrmann danach im "ZDF": "Der erste war zu schnell, ein Flüchtigkeitsfehler. Die Strecke ist zum Teil präpariert, das muss besser gehen."

"Strecke hat es in sich" 

"Die Strecke in Oberhof hat es ganz schön in sich", sagte die frühere Spitzenklasse-Biathletin Laura Dahlmeier im "ZDF". Den letzten Sprint vor Weihnachten sicherte sich die Norwegerin Tiril Eckhoff. Die Gesamtwertung der Biathletinnen führt aktuell ihre Teamkollegin Marte Olsbu Røiseland an.

Auch der nächste Weltcup vom 13. bis zum 17. Januar findet in Oberhof statt. Der Ort wurde komplett abgeriegelt, damit keine Tagesausflügler außer den Beteiligten des Weltcups unterwegs sind.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtung

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: