Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon in Nove Mesto: Deutsche Mixed-Staffel enttäuscht komplett

Biathlon-Star komplett bedient  

"Nicht gedacht, dass ich mal darum kämpfe, nicht überrundet zu werden"

14.03.2021, 12:12 Uhr | sid, t-online, ak

Biathlon in Nove Mesto: Deutsche Mixed-Staffel enttäuscht komplett. Benedikt Doll: Der 30-Jährige erlebte mit dem DSV-Team in der Mixed-Staffel eine Enttäuschung. (Quelle: imago images/GEPA pictures/Philipp Brem)

Benedikt Doll: Der 30-Jährige erlebte mit dem DSV-Team in der Mixed-Staffel eine Enttäuschung. (Quelle: GEPA pictures/Philipp Brem/imago images)

Das deutsche Biathlon-Team hat bei der Mixed-Staffel in Nove Mesto die Grenzen aufgezeigt bekommen. Dabei verloren die DSV-Stars früh den Anschluss. Benedikt Doll war danach geradezu schockiert.  

Die deutsche Mixed-Staffel hat beim Biathlon-Weltcup in Nove Mesto eine herbe Enttäuschung erlebt. Vanessa Hinz, Denise Herrmann, Arnd Peiffer und Benedikt Doll landeten beim überlegenen Sieg von Weltmeister Norwegen über 4x6 km auf einem schwachen neunten Platz.

Doll war nach dem Rennen komplett bedient und sagte im ZDF tief enttäuscht: "Ich hätte nicht gedacht, dass ich meiner Karriere mal darum kämpfe, nicht überrundet zu werden.". Das DSV-Quartett konnte immerhin ein historisch schlechtes Mixed-Ergebnis (bisher Rang 13 bei der WM 2013 in Nove Mesto) im Endspurt noch abwenden.

Schon nach Startläuferin Hinz waren alle Chancen dahin. Die 28-Jährige übergab nach sechs Nachladern mit knapp zwei Minuten Rückstand auf Rang 21 an Herrmann. Doch auch die 32-Jährige, am Freitag noch Zweite im Sprint, erlebte einen Tag zum Vergessen. Nach einer Strafrunde lag Herrmann als 19. schon 3:27,5 Minuten hinter der Spitze.

Doll und Peiffer betreiben Schadensbegrenzung

"Ich bin beim Laufen offensiv angegangen. Aber ich habe nach dem dritten Wettkampf gemerkt, dass mir die Substanz fehlt. Das war nix", räumte Herrmann im ZDF ein. Es drohte kurzzeitig gar eine Überrundung durch die überragenden Norweger. Darüber, so Peiffer, habe er sich "in einer Staffel noch nie Gedanken machen müssen". Der Routinier und Doll hielten den Schaden jedoch noch in Grenzen.

Tiril Eckhoff, Johannes Thingnes Bö und Co. (0+4) siegten deutlich vor Italien (0+10/+1:08,7 Minuten) und Schweden (0+10/+1:22,7). Das DSV-Quartett (1+14) lag 3:38,0 Minuten zurück.

Franziska Preuß, am Samstag in der Verfolgung Dritte, und Erik Lesser wurden von Bundestrainer Mark Kirchner geschont. Am Sonntag (ab 13.45 Uhr im Liveticker von t-online) steht beim Weltcup in Nove Mesto zum Abschluss noch die Single-Mixed-Staffel an. Ab Freitag findet in Östersund/Schweden das Finale des Biathlon-Winters statt.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtung
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal