Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Olympia-Sieger Arnd Peiffer verkündet überraschend sein Karriereende

"Hat sich länger herauskristallisiert"  

Biathlon-Überraschung: Peiffer verkündet sofortiges Karriereende

17.03.2021, 09:38 Uhr | dpa, t-online, ak

Biathlon: Olympia-Sieger Arnd Peiffer verkündet überraschend sein Karriereende. Arnd Peiffer: Der 33-Jährige wurde 2018 Olympiasieger. (Quelle: imago images/pictures/Philipp Brem)

Arnd Peiffer: Der 33-Jährige wurde 2018 Olympiasieger. (Quelle: pictures/Philipp Brem/imago images)

Schock für deutsche Biathlon-Fans: Arnd Peiffer hängt die Skier an den Nagel. Das gab der 33-Jährige nun völlig überraschend bekannt. Die Entscheidung trifft das deutsche Team hart.

Biathlon-Olympiasieger Arnd Peiffer beendet nur ein Jahr vor den Winterspielen in Peking seine Karriere. Der 33-Jährige aus dem Harz tritt mit sofortiger Wirkung zurück und reist in dieser Woche aus familiären Gründen schon nicht mehr mit zum Weltcupfinale ins schwedische Östersund, wo ab Freitag der Abschluss der Saison ansteht. Das gab der Deutsche Skiverband am Dienstag bekannt.

"Die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen. Aber für mich hat sich schon länger herauskristallisiert, dass nach dieser Saison der ideale Zeitpunkt zum Aufhören gekommen ist", sagte der gebürtige Niedersachse Peiffer: "In diesem Winter konnte ich mich noch über einige gute Rennen und Erfolge freuen, und es ist wunderbar, mit dem Gefühl aufzuhören, noch konkurrenzfähig zu sein."

Peiffer, der am Donnerstag seinen 34. Geburtstag feiert, hatte im Februar mit Silber im Einzel in Pokljuka seine 17. WM-Medaille gewonnen. Fünfmal wurde er Weltmeister, die sportliche Krönung war der Gewinn von Olympiagold 2018 im Sprint von Pyeongchang

Sein viertes olympisches Edelmetall kann Peiffer, der in dieser Saison der älteste und konstanteste Skijäger im deutschen Team war, nicht mehr holen. Er hatte bereits mehrfach betont, dass der Ausblick auf die Winterspiele 2022 in China kein Grund sei, unbedingt weiterzumachen.

"Arnd war nicht nur im aktuellen Winter, sondern auch in den vergangenen Jahren einer unserer wichtigsten und beständigsten Leistungsträger", würdigte Sportdirektor Bernd Eisenbichler vom DSV. Peiffer gehörte 13 Winter lang zum Nationalteam, brachte die meiste Zeit Topresultate und wird nun künftig schmerzlich fehlen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: