Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wintersport >

Eisschnelllauf: Claudia Pechstein spricht über ihr Bild in der Öffentlichkeit

...

Pechstein stellt klar  

"Ich stelle mich nicht als Opfer dar. Ich bin es"

16.01.2014, 18:09 Uhr | t-online.de, sid

Eisschnelllauf: Claudia Pechstein spricht über ihr Bild in der Öffentlichkeit. Claudia Pechstein (Quelle: imago/Camera4)

Claudia Pechstein nähert sich ihrer absoluten Topform an. (Quelle: Camera4/imago)

Claudia Pechstein hat in einem Interview über ihr Bild in der Öffentlichkeit gesprochen. "Ich stelle mich nicht als Opfer dar. Ich bin das Opfer. Das ist ein großer Unterschied", sagte die Eisschnellläuferin der "Welt". Die 41-Jährige war 2009 wegen erhöhter Blutwerte von der International Skating Union (ISU) für zwei Jahre gesperrt worden. Mittlerweile wurde Pechstein eine Blutanomalie attestiert, welche die Erhöhung erklärt.

Dass sie auch in den Medien polarisiert, damit hat sie sich abgefunden. Journalisten, die sie als Opfer beschreiben, seien " Berichterstatter, die den Mut haben, die Wahrheit zu schreiben, obwohl das Fehlurteil gegen mich immer noch im Raum steht. Die anderen können mich mal gernhaben", sagte Pechstein.

Pechstein erläuterte weiter, dass sie bei den Olympischen Spielen in Sotschi ohne die Sperre gar nicht mehr dabei wäre. "Normalerweise hätte ich meine Karriere nach den Winterspielen 2010 in Vancouver beendet. Tatsache ist, dass ich wegen meines sehr erfolgreichen Comebacks in Sotschi dabei bin", so Pechstein.

Einzige Medaillenhoffnung neben Wolf

Wie die Eisschnellläuferin weiter betonte, freue sie sich sehr, dass sie sich nicht durch den Weltverband ISU habe kleinkriegen lassen, "dass ich meine Wut über deren Fehlurteil in gute Leistungen auf dem Eis umgesetzt habe. Das ist mir nicht immer leicht gefallen", sagte die Berlinerin, die neben Sprinterin Jenny Wolf in Sotschi als einzige ernsthafte Medaillenhoffnung der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) gilt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird der erfolgreichste deutsche Athlet bei Olympia 2014?

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018