Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Wintersport > Ski Alpin >

Rebensburg gelingt Podest-Coup im Super-G

...

Ski-Alpin-Rennen in Are  

Rebensburg gelingt Podest-Coup im Super-G

15.03.2018, 12:10 Uhr | t-online.de, sid

Rebensburg gelingt Podest-Coup im Super-G. Volle Konzentration: Viktoria Rebensburg beim Super-G-Rennen in Are.  (Quelle: imago/GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)

Volle Konzentration: Viktoria Rebensburg beim Super-G-Rennen in Are. (Quelle: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber/imago)

Starke Leistung von Viktoria Rebensburg: Deutschlands Ski-Star fuhr beim letzten Super-G-Rennen der Saison in Schweden auf Platz zwei. So gut war sie in dieser Diszipin lange nicht seit Jahren nicht mehr.  

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg ist erstmals seit über zwei Jahren in einem Weltcup-Super-G aufs "Stockerl" gefahren. Die 28-Jährige aus Kreuth am Tegernsee verpasste ihren 17. Weltcup-Sieg beim Saisonfinale in Are/Schweden als Zweite hinter Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia aus Italien um 0,32 Sekunden. Dritte wurde Lindsey Vonn (USA/0,53 Sekunden zurück).

Tina Weirather (Liechtenstein) sicherte sich im letzten Saisonrennen in der zweitschnellsten Disziplin zum zweiten Mal nach 2017 die kleine Kristallkugel. Platz sechs auf wegen Windes leicht verkürzter Strecke reichte der Olympiadritten, um sich gegen Lara Gut (Schweiz) durchzusetzen, die nach nur zwölf Fahrsekunden stürzte. Auch Olympiasiegerin Ester Ledecka (Tschechien) schied aus.

Rebensburgs beste Super-G-Platzierung seit 2016

Rebensburg hatte zuletzt im Februar 2016 als Zweite in Garmisch-Partenkirchen das Podium im Super-G erreicht. Besser war sie nur bei ihren beiden Siegen 2012 in Schladming und 2013 in Cortina d'Ampezzo. In einer starken Saison, die allerdings von den medaillenlosen Winterspielen in Pyeongchang getrübt wurde, war es ihre achte Podestfahrt (drei Siege).

Weirather übertraf ihren Vater Harti, der für Österreich "nur" eine kleine Kugel gewann, 1981 in der Abfahrt. In der internen Familienrangliste liegen aber noch zwei Personen vor ihr: Onkel Andi kam auf vier Kugeln, darunter eine große im Gesamtweltcup, Mama Hanni Wenzel (beide Liechtenstein) sogar auf sieben, darunter zwei große.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome: Hard- ware-Set für 1 € statt 140 €*
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018