• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Ski Alpin
  • Slalom in Adelboden: Linus Straßer fährt überraschend auf Platz zwei


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBND-Agent stirbt bei Ballon-UnglückSymbolbild für einen TextBayern holt wohl spanisches Top-TalentSymbolbild für einen TextDFB-Star verpasst KönigsklasseSymbolbild für einen TextNeues Virus in China ausgebrochenSymbolbild für einen TextBassist von Kultband ist totSymbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung erfolgreichSymbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: A7 voll gesperrtSymbolbild für einen Watson TeaserJoko rettet sich dank Elon MuskSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Linus Straßer fährt überraschend auf Platz zwei

Von sid, t-online
Aktualisiert am 10.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Linus Straßer: Der Deutsche sicherte sich Rang zwei.
Linus Straßer: Der Deutsche sicherte sich Rang zwei. (Quelle: Denis Balibouse/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Keine Aussicht auf das Podest. Das war die Prognose nach dem zwölften Rang im ersten Lauf für Linus Straßer. Doch der Deutsche überraschte die Konkurrenz.

Skirennläufer Linus Straßer hat vier Tage nach seinem Sieg in Zagreb beim Weltcup-Slalom in Adelboden erneut ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Der 28-Jährige aus München belegte beim Klassiker auf dem legendären Chuenisbärgli nach einer furiosen Aufholjagd einen tollen zweiten Platz. Nach dem ersten Lauf war Straßer nur Zwölfter gewesen.


Unvergessene Momente der Wintersport-Geschichte

Unsere "Gold-Rosi"! Bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck gewinnt Rosi Mittermaier bei allen drei alpinen Ski-Wettbewerben eine Medaille: zwei Goldmedaillen in der Abfahrt und im Slalom und eine Silbermedaille im Riesenslalom. Im gleichen Jahr wird sie Weltmeisterin in der Alpinen Kombination und Gesamtweltcupsiegerin. Die Fachjournalisten wählen die 16-fache deutsche Meisterin zur Sportlerin des Jahres.
Rosi Mittermaier ist aber nicht nur bei den Sportjournalisten beliebt. 1974 erhält sie den Silbernen, 1976 den "Goldenen Bravo-Otto" der deutschen Jugendzeitschrift BRAVO.
+23

Der Sieg ging an Marco Schwarz aus Österreich in 1:52,69 Minuten. Straßer lag bei seinem zweiten Podiumsplatz im Spezialslalom nur minimale 0,14 Sekunden zurück. Dritter wurde der Brite Dave Ryding (+0,15).

Die weiteren deutschen Starter Anton Tremmel (Rottach-Egern) auf Rang 33, David Ketterer (Donaueschingen/38.), Julian Rauchfuß (Mindelheim/41.), Fabian Himmelsbach (Sonthofen/42.) und Sebastian Holzmann (Oberstdorf/45.) verpassten den zweiten Durchgang.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Fußball
2. Bundesliga3. LigaBundesligaChampions LeagueDFB-PokalEuropa LeagueNationalmannschaftTransfermarkt

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website