• Home
  • Themen
  • Atomausstieg


Atomausstieg

Atomausstieg

Der Vertrag, der Deutschland noch Milliarden kosten k├Ânnte

Konzerne nutzen ihn f├╝r Milliardenklagen gegen Regierungen, die Verhandlungen sind oft geheim: Der Widerstand gegen den Energiecharta-Vertrag w├Ąchst.┬á┬á

Julia klagt gegen den Energiecharta-Vertrag: Sie und ihre Mitstreiter wollen, dass unter anderem Deutschland aus dem Vertrag aussteigt.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Russland k├╝rzt Deutschland das Gas, nun wird der Weiterbetrieb deutscher Atomkraftwerke diskutiert. Warum das eine schlechte Idee ist, erkl├Ąrt Historiker Frank Uek├Âtter.

Greenpeace-Aktivisten auf der Kuppel des Kernkraftwerkes Unterweser (Archivbild): Eine Fortf├╝hrung der Atomkraft ist nicht sinnvoll, sagt Historiker Frank Uek├Âtter.
  • Theresa Crysmann
  • Marc von L├╝pke-Schwarz
Von Theresa Crysmann und Marc von L├╝pke

In der Lausitz sinkt laut einer Umfrage die Akzeptanz f├╝r die Energiewende. Nach einem positiven Trend im vergangenen Jahr ist der Anteil der Bef├╝rworter wieder deutlich um 13 ...

t-online news

Wegen des Ukraine-Krieges will Belgien l├Ąnger als geplant Atomenergie erzeugen. Das nahegelegene Nordrhein-Westfalen kritisiert die Entscheidung scharf┬áÔÇô und fordert eine Pr├╝fung der Anlagen.

Tihange Kernkraftwerk Tihange Belgien *** Tihange Nuclear Power Plant Tihange Belgium Copyright x

Der Krieg in der Ukraine k├Ânnte direkte Folgen f├╝r die Kohlekraftwerke im Rheinischen Revier haben. Stilllegungen k├Ânnten verschoben, alte Kraftwerke ans Netz geholt werden. Das Ziel: Unabh├Ąngigkeit von Russland.

Ein Schaufelradbagger an der Tagebaukante beim Ort L├╝tzerath in NRW: Ein Block vom Kraftwerk Neurath sollte eigentlich am 1. April vom Netz gehen.
Von Marie Eckert

Putins Krieg zwingt die Bundesregierung zur Kehrtwende. In kürzester Zeit müssen alle Parteien Versprechen aufgeben. Wie ein Blick in die Geschichte zeigt, steht ihnen ein Drahtseilakt bevor. 

Olaf Scholz, Bundeskanzler (l), Annalena Baerbock, Au├čenministerin und Christian Lindner, Finanzminister: SPD, Gr├╝ne und FDP m├╝ssen in der Ukraine-Krise ihren Kurs wechseln.
Von Michael Freckmann

Die Bundesregierung will weg vom russischen Gas: Es macht zu erpressbar und f├╝llt die Kriegskasse des Kremls. Was die L├╝cke in der Energieversorgung f├╝llen soll, ist jedoch umstritten.

Ein Soldat blickt auf zerst├Ârte Fahrzeuge in der Region Donetsk: Knapp die H├Ąlfte des Erdgases, das in Deutschland verbrannt wird, stammt aus Russland. Die Einnahmen aus den Energieexporten helfen dem Kreml massiv, den Krieg gegen die Ukraine zu finanzieren.
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann

├ťberhastet steigt Deutschland aus der Atomenergie aus. Nun leidet die Ampelkoalition unter der Fehlentscheidung von Angela Merkel. Denn die Bundesrepublik ist in Europa isoliert.

Atomausstieg ├╝ber Nacht: Angela Merkels politische Alleing├Ąnge bescheren der Ampel-Koalition nun Probleme.
Von Christoph Schwennicke

Das traut sich sonst kein Industriestaat: Deutschland steigt nicht nur aus der Kohleenergie, sondern auch aus der Atomkraft aus. Manche halten das f├╝r Kamikaze, andere sehen dazu keine Alternative.

Kernkraftwerk Gundremmingen: Der Meiler in der bayerischen Gemeinde ist an Silvester endg├╝ltig vom Netz gegangen. 700 Milliarden Kilowattstunden Strom hatte das Kernkraftwerk ├╝ber die Jahrzehnte produziert.
Von Sebastian Sp├Ąth

Es war ein Symbol f├╝r die Atomkraft in Deutschland und Ort vieler gro├čer Demonstrationen gegen die Kernenergie. Jetzt wird das AKW Brokdorf abgeschaltet ÔÇô und Atomkraftgegner feiern.

Das Atomkraftwerk Brokdorf in Schleswig-Holstein (Archivbild): Es wird an Silvester abgeschaltet.

Olaf Scholz wird als Kanzler wohl nur kleine Schritte machen k├Ânnen. Denn bei Sozialdemokraten und Gr├╝nen haben Fundamentalisten und Realit├Ątsleugner viel Einfluss.

Olaf Scholz mit seinen Koalition├Ąren: Fundamentalisten in Sachen Klima- und Sicherheitspolitik bei Gr├╝nen und Sozialdemokraten k├Ânnten Deutschlands Position schw├Ąchen, meint Joachim Krause.
Ein Gastbeitrag von Joachim Krause

Sebastian Kurz wollte nicht zur├╝cktreten. Er verl├Ąsst die B├╝hne, um wiederzukommen. Doch diesmal hat er sich verrechnet.

Nach dem R├╝cktritt als Bundeskanzler: Sebastian Kurz will noch nicht loslassen.
  • Peter Schink
Von Peter Schink

FDP und Gr├╝ne suchen nach einem "gemeinsamen Projekt" f├╝r eine Koalition. Davor sollten sie dringend einen Blick auf die Wahlkreiskarte werfen.

  • Peter Schink
Von Peter Schink

Angela Merkel wird nach 16 Jahren nicht mehr als Kanzlerin antreten. Doch was hei├čt das f├╝r den Aktienmarkt? Eine┬áexklusive┬áStudie zeigt, wie der Dax auf Bundestagswahlen reagiert.

Wahlplakate f├╝r die Bundestagswahl: Eine neue Studie zeigt die Auswirkungen von Wahlen auf Aktienkurse.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Wenn es am Ende f├╝r die Union schiefgeht, scheint jetzt schon klar: Es lag an Armin Laschet. Doch die aktuellen Probleme der Union begannen viel fr├╝her, wie Langzeitdaten zeigen.

Armin Laschet und Angela Merkel: Die aktuellen Probleme der CDU haben sich schon seit Jahren angedeutet.
Von Michael Freckmann

F├╝r Millionen Deutsche war Kanzlerin Merkel der entscheidende Grund die Union zu w├Ąhlen. Nun tritt sie nicht wieder an. Doch noch hat keine der Parteien ein Angebot f├╝r ihre Anh├Ąnger.

Kanzlerin Angela Merkel: Welche Partei kann ihre treue W├Ąhlerschaft ├╝berzeugen?
Von Michael Freckmann

Sie ist die j├╝ngste Direktkandidatin der CDU f├╝r den Bundestag ÔÇô und wirbt f├╝r radikalen Klimaschutz. Ist Wiebke Winter die letzte Chance der Volkspartei? Oder doch eine Opportunistin?┬á┬á

CDU-Politikerin Winter: "Ich halte mich gern an Regeln."
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert

Die SPD steht in Umfragen mies da. Nun soll eine fulminante Aufholjagd daf├╝r sorgen, dass Olaf Scholz doch noch Kanzler wird. Allerdings zeigt die Erfahrung, wie tr├╝gerisch diese Hoffnung sein k├Ânnte.

Ich weise Euch den Weg: Olaf Scholz setzt darauf, dass ihm bald auch die W├Ąhler folgen.
Von Sven B├Âll

Vor zehn Jahren ersch├╝tterte die Fukushima-Katastrophe Japan ÔÇô und auch Deutschland. Hierzulande verk├╝ndete die Regierung einen Ausstieg aus der Kernkraft. Doch war das eigentlich sinnvoll?

Rauch steigt ├╝ber dem japanischen Kernkraftwerk Fukushima Daiichi auf: Die Katastrophe j├Ąhrt sich zum zehnten Mal.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Zehn Jahre nach Fukushima ist die deutsche Politik immer noch von der Reaktorkatastrophe gepr├Ągt. Bald muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen.

Die Ruine des Atomkraftwerks Fukushima, aufgenommen vor wenigen Wochen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website