• Home
  • Themen
  • Tyson Fury


Tyson Fury

Tyson Fury

Universum-Boxer will mit nÀchstem Sieg zum WM-Kampf

Der Kampfabend des Universum-Boxstalls am 21. Mai in Hamburg-Wilhelmsburg ist bis auf 120 Karten ausverkauft. 4600 Zuschauer werden in der Arena im Inselpark erwartet. Hauptkampf ...

t-online news

Der "Gypsy King" verabschiedete sich am Samstagabend von der WeltbĂŒhne des Boxens. Schon Wochen vorher hatte er sein Karriereende verkĂŒndet. Doch wahrhaben wollten das auch in diesen Tagen nicht alle.

Tyson Fury: Der britische Boxer hat am vergangenen Wochenende seine Karriere beendet.

Seit fast genau fĂŒnf Jahren ist Wladimir Klitschko im "Ruhestand". Der Ukrainer hatte seine Karriere eigentlich beendet. Nun deutet er doch noch eine RĂŒckkehr an, hat dafĂŒr aber Bedingungen.

Wladimir Klitschko bei einem seiner letzten KĂ€mpfe im November 2015: Der inzwischen 46-JĂ€hrige schließt ein Comeback nicht aus.

Er hat seinen Titel im Schwergewicht verteidigt: Tyson Fury. Der Box-Superstar und einstiger Besieger von Wladimir Klitschko siegte gegen Dillian Whyte – und verkĂŒndete danach einen konsequenten Schritt. 

Tyson Fury: Der Schwergewichts-Weltmeister jubelt nach seinem Sieg.

Tyson Fury will seine ereignisreiche Laufbahn im Boxring beenden. Der britische Schwergewichtsweltmeister gab zudem bekannt, wie seine PlĂ€ne fĂŒr die Zukunft aussehen.

Tyson Fury: Der Schwergewichts-Boxweltmeister will nach seinem nÀchsten Kampf seine Karriere beenden.

Der fĂŒr den Hamburger Universum-Stall boxende Schan Kossobutski will in diesem Jahr um eine WM-Chance kĂ€mpfen. Deswegen tritt der 33-jĂ€hrige Kasache am 19. Februar gegen den ...

t-online news

Der dritte Kampf zwischen Tyson Fury und Deontay Wilder geht in die Box-Geschichte ein. Prominente und Fachmedien reagieren begeistert. Die Reaktionen im Überblick.

Der "baddest man on the planet": Tyson Fury posiert nach dem Sieg gegen Deontay Wilder.
  • David Digili
Von David Digili

Das dritte Duell zwischen Tyson Fury und Deontay Wilder wurde zu einem der hĂ€rtesten Schwergewichts-Fights aller Zeiten. Beide Boxer prĂŒgelten wie wild aufeinander ein. Dennoch kam das Ende ĂŒberraschend.

WĂŒste Keilerei: Der Kampf zwischen Tyson Fury und Deontay Wilder hatte so ziemlich alles, was das Schwergewichts-Boxen bietet: Leidenschaft, Schmerzen und gewaltige Emotionen.
Von Christoph Cöln

Das wird ein Box-Spektakel. Im August kommt es zum Kampf zwischen zwei absoluten Legenden: Anthony Joshua und Tyson Fury. Und Fury ist heiß, spuckt schon große Töne.

Der Champion im Februar 2020: Tyson Fury nach seinem Sieg gegen Deontay Wilder.

Der Box-Welt steht ein historischer Kampf bevor: Die beiden britischen Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury und Anthony Joshua werden sich im Ring gegenĂŒberstehen. Das bestĂ€tigte der Promoter des "Gypsy King".

Tyson Fury: Der "Gipsy King" will sich auch die zwei GĂŒrtel von Anthony Joshua sichern.

In der Londoner Wembley Arena gab sich der Klitschko-Bezwinger keine BlĂ¶ĂŸe und schickte seinen bulgarischen Kontrahenten frĂŒh auf die Bretter. Joshua hofft nun auf einen Vereinigungskampf.

Anthony Joshua (re.): Der einstige Klitschko-Bezwinger bleibt weiterhin Vierfach-Weltmeister.

Die Boxwelt könnte ihr ersehntes "Battle Of Britain" bald kriegen. Weltmeister Tyson Fury will einen dritten Kampf gegen Deontay Wilder mit einer Auszahlung umgehen und so das Duell mit Landsmann Anthony Joshua ermöglichen.

Tyson Fury: Der "Gypsy King" forciert den Vereinigungskampf mit Anthony Joshua.

Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury hat nach seinem Erfolg gegen Deontay Wilder die Qual der Wahl, was Einladungen angeht – doch der Brite hat ganz eigene kuriose PlĂ€ne.

Auf dem Gipfel: Tyson Fury feiert seinen Sieg gegen Deontay Wilder.

Der ehemalige Weltmeister im Schwergewicht will es jetzt auch ohne Boxhandschuhe wissen – Ende Oktober steigt er in Saudi-Arabien erstmals als Wrestler in den Ring. Mit seinem Ausflug in die Welt des WWE wird fĂŒr den "Gipsy King" ein Kindheitstraum wahr.

Der 31-JĂ€hrige gibt am Ende Oktober bei einem WWE-Event in Saudi-Arabien sein DebĂŒt als Wrestler.

Tyson Fury bleibt im Schwergewichtsboxen weiter ungeschlagen. Gegen den starken Schweden Otto Wallin musste der Brite aber zwischenzeitlich ordentlich einstecken – und kassierte einen heiklen Cut.

Blutige Angelegenheit: Tyson Fury (l.) musste im Kampf gegen Otto Wallin teilweise empfindliche Treffer einstecken.

Bereits vor dem Kampf war klar, dass Tom Schwarz gegen Schwergewichts-Star Tyson Fury einen schweren Stand haben wĂŒrde. Im Ring ging dann alles ganz schnell. Tief enttĂ€uscht war der Deutsche trotzdem nicht.

Von Beginn an unter Attacke: Tom Schwarz (r.) hatte gegen den Schlaghagel von Tyson Fury keine Chancen.

Es war ein heiß erwarteter Kampf, der am Ende keinen Sieger fand: Deontay Wilder gegen Tyson Fury. Doch die Entscheidung der Kampfrichter war umstritten.

Kein Sieger im großen Kampf: Deontay Wilder (l.) und Tyson Fury waren ebenbĂŒrtig.

Nach fast dreijĂ€hriger Ringpause steht der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury vor einem Box-Comeback – und gab nun Details bekannt.

Jubel: Tyson Fury nach seinem Sieg gegen Wladimir Klitschko im November 2015 mit den WM-GĂŒrteln.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website