Nicolas Maduro

Antrag auf Absetzungsreferendum gegen Maduro "unzulässig"

Venezuelas Verfassung erlaubt es B√ľrgern, Staatsbedienstete nach der H√§lfte ihrer Amtszeit abzuberufen. Doch der Versuch, Pr√§sident Maduro...

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro bei einer Zeremonie am Obersten Gerichtshof.

Hollywoodstar Steven Seagal hat mit einem Staatsbesuch in Venezuela f√ľr Aufsehen gesorgt. Der 69-J√§hrige hatte ein Geschenk f√ľr Pr√§sident Nicol√°s Maduro im Gep√§ck und produzierte vor Ort skurrile Bilder.

Venezuela, Caracas: Nicolas Maduro, Präsident von Venezuela, und Schauspieler Steven Seagal geben sich die Hand.

Das amerikanische Volk hat Donald Trump abgew√§hlt. Doch der noch amtierende Pr√§sident krallt sich weiter an die Macht. Die Parallelen zu fr√ľheren oder noch aktiven Potentaten sind beunruhigend.

US-Präsident Donald Trump: Wittert großangelegten Betrug zu seinen Ungunsten bei der Wähl Anfang November.
  • David Ruch
Von David Ruch

Venezuela macht einen drastischen Schritt: Die Botschafterin der EU in Caracas soll das Land binnen 72 Stunden verlassen. Der Grund sind neue Sanktionen gegen elf Anhänger von Staatschef Nicholás Maduro.

Nicolas Maduro: Der Pr√§sident von Venezuela h√§lt weiter an seiner Macht fest ‚Äď trotz Sanktionen.

Ein Boot der venezolanischen Marine ist gesunken, nachdem es ein deutsches Kreuzfahrtschiff beschossen und gerammt haben soll. Das Ziel: Das Passagierschiff sollte offenbar von seinem Kurs abgebracht werden.

Die "RCGS Resolute" in Chile (Archivbild): Der Kreuzer kollidierte mit einem venezolanischen Marineschiff.
  • Anna-Lena Janzen
Von Anna-Lena Janzen

Drogenkartelle nutzen die Corona-Pandemie f√ľr ihre Gesch√§fte. Dagegen will US-Pr√§sident Donald Trump vorgehen und entsendet Schiffe in die Karibik und den √∂stlichen Pazifik.

Der US-amerikanische Zerstörer USS Paul Hamilton: Schiffe wie dieses schicken die USA im Kampf gegen Drogenschmuggel an den östlichen Pazifik.

Seit √ľber einem Jahr dringen die USA auf einen Machtwechsel in Venezuela. Nun legen sie nun mit einer Anklage wegen Drogenhandels gegen...

Nicolas Maduro: Der Pr√§sident von Venezuela h√§lt weiter an seiner Macht fest ‚Äď trotz Sanktionen.

Nach dem R√ľcktritt des linken Pr√§sidenten Evo Morales hat Bolivien eine Kehrtwende in den Beziehungen zu Venezuela vollzogen...

Miguel Diaz-Canel (l), Präsident von Kuba, Nicolas Maduro, Präsident von Venezuela, und Raul Castro, Erster Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas, während eines Gipfels in Havanna.

Der venezolanische Pr√§sident Nicol√°s Maduro m√∂chte offenbar Neuwahlen erzwingen ‚Äď und so¬†das von der Opposition kontrollierte Parlament loswerden.

Bis auf das Parlament sind so gut wie alle Institutionen Venezuelas mit Gefolgsleuten von Präsident Nicolas Maduro besetzt.

Venezuela steckt tief in der Krise ‚Äď wirtschaftlich und politisch. Nun wollen Vertreter von Regierung und Opposition offenbar zur√ľck an den Verhandlungstisch. Das Treffen soll auf der Karibikinsel Barbados stattfinden.

Nicolas Maduro mit Anhang bei einer Militär-Zeremonie am Sonntag: Venezuela steckt in einer tiefen politischen Krise. Neue Verhandlungen sollen einen Durchbruch bringen.

Mit der √Ėffnung der Fu√üg√§ngerbr√ľcken zwischen T√°chira und der kolumbianischen Stadt C√ļcuta k√∂nnen nun wieder t√§glich Tausende Venezolaner...

Nicolas Maduro (M.

Cristopher Figuera¬†leitete den gef√ľrchteten venezolanischen Geheimdienst, bis er mit der Regierung brach und den Oppositionsf√ľhrer Lopez aus dem Hausarrest freilie√ü ‚Äď zum Wohlgefallen der USA.¬†¬†

Nicolas Maduro redet vor dem venezolanischen Milit√§r: Die USA wollen den sozialistischen Staatschef zum R√ľcktritt zwingen.

In der N√§he der Hauptstadt Caracas in Venezuela ist ein Milit√§rhubschrauber abgest√ľrzt. Er war auf dem Weg zu einer Milit√§r√ľbung unter Anwesenheit des Pr√§sidenten. Mehrere Menschen sind dabei ums Leben gekommen.

Militär und Polizei in Caracas im Einsatz (Archivbild): Beim Absturz eines Militär-Hubschraubers sind in Venezuela mehrere Menschen ums Leben gekommen.

Die USA unterst√ľtzen einen Umsturz in Venezuela. US-Au√üenminister Mike Pompeo hat nun Russland vor einer Einflussnahme f√ľr Pr√§sident Maduro gewarnt ‚Äď Gleichzeitig hofft er auf ein Einlenken des umstrittenen Machthabers.

US-Au√üenminister Mike Pompeo: "Herr Maduro, √∂ffnen Sie diese Br√ľcke, √∂ffnen Sie diese Grenze. Sie k√∂nnen das heute beenden."

Rolf Feltscher ist Schweiz-Venezolaner und spielt beim Ibrahimovic-Klub L.A. Galaxy. Im Interview mit t-online.de spricht er √ľber die angespannte politische Lage in seinem Land und seine Profikarriere.¬†

Seit 2011 Nationalspieler Venezuelas: Rolf Feltscher durchlief alle Jugendmannschaften der Schweiz.
  • Noah Platschko
Ein Interview von Noah Platschko

Es gibt eine Idee, die mich schon lange fasziniert. Sie wird heute 30 Jahre alt und entstand in der Nähe von Genf. Doch etwas stimmt nicht. I Von Peter Schink

Demonstration zum neuen Urheberrecht.
  • Peter Schink
Von Peter Schink

Venezuela hat den deutschen Botschafter zur unerw√ľnschten Person erkl√§rt. Der Diplomat hatte sich zuvor demonstrativ an die Seite von Interimspr√§sident Juan Guaid√≥ gestellt.

Unerw√ľnschte Person: Daniel Kriener sch√ľttelt dem Pr√§sidenten Venezuelas, Nicolas Maduro, bei einem Empfang im Pr√§sidentenpalast die Hand.

Venezuelas Staatschef hat das Ultimatum mehrerer EU-Staaten verstreichen lassen. Der Forderung nach einer vorgezogenen Präsidentenwahl erteilt er eine Absage. Die EU-Länder sind am Zug.

Nicolas Maduro: Venezuelas Staatschef will seinen Posten trotz internationalem Druck nicht räumen.

Die Krise in Venezuela spitzt sich zu: In dem s√ľdamerikanischen Land ringen zwei Lager um die Macht. Die USA unterst√ľtzen die Opposition und ziehen ihre Diplomaten teilweise ab.

Zusammenstöße in Venezuelas Hauptstadt: Tausende Menschen gingen auf die Straßen gegen die Regierung des Präsidenten Maduro.

Die Krise in¬†Venezuela¬†sorgt bei den Nachbarstaaten f√ľr immer gr√∂√üere Besorgnis. Jetzt erw√§gt das Staatenb√ľndnis OAS sogar, Staatschef¬†Nicol√°s Maduro¬†gewaltsam zu st√ľrzen.

Venezuelas Pr√§sident Nicolas Maduro: Nachbarstaaten erw√§gen jetzt, den Staatschef zu st√ľrzen.

Zwei Bilder, die den Absturz eines Landes zeigen: Fotos eines Ladenbesitzers vor und in der Krise in Venezuela gehen um die Welt.

Magere Jahre: Das Foto eines Ladenbetreibers in Caracas geht als Beispiel f√ľr die katastrophale Lage um die Welt.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

In Venezuela soll es einen Anschlag auf Präsident Maduro gegeben haben. Der Staatschef vermutet eine ausländische Verschwörung. Allerdings gibt es Zweifel an der offiziellen Version.

Präsident Nicolas Maduro spricht in Caracas, Venezuela, während seine Frau Cilia Flores auf eine Explosion reagiert: Bei dem mutmaßlichen Attentat blieb Maduro unverletzt.

Venezuela wählt seinen Präsidenten. Es gilt als ausgemacht, dass Amtsinhaber Nicolás Maduro die Wahl gewinnt. Dabei hat seine Politik das ölreiche Land in ein Armenhaus verwandelt.

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro: Der umstrittene Politiker steht vor der Wiederwahl.

Der umstrittene Pr√§sident¬†Nicolas¬†Maduro will¬†sich am Sonntag f√ľr weitere sechs Jahre im Amt best√§tigen lassen. Beim Wahlkampf hatte er prominente Unterst√ľtzung.¬†

Nicolas Maduro und Diego Maradona: Maduro will sich bei der Abstimmung am 20. Mai bis 2025 im Amt bestätigen lassen.

In der Finanzwelt gelten Bitcoin und Co. als Teufelszeug. Venezuela hat nun eine staatliche Kryptowährung ausgegeben und Hunderte Millionen Dollar eingesammelt. Washington warnt.

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro: Der "Petro" soll nicht nur die Wirtschaftskrise beenden, sondern auch den US-Dollar angreifen.

Venezuela f√ľhrt eine Digitalw√§hrung namens Petro ein. Damit will die Regierung von Staatschef Nicol√°s Maduro ihr hoch verschuldetes Land aus der Krise f√ľhren.

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro: mti einer Digitalwährung will er die Probleme seines Landes lösen.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website