Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials >

Jim Carrey trägt Ex-Freundin Cathriona White zu Grabe

Sein schwerster Gang  

Jim Carrey trägt Ex-Freundin Cathriona White zu Grabe

11.10.2015, 09:38 Uhr | CK, t-online.de

Hollywood-Star Jim Carrey (53) hat in Irland Abschied von seiner Ex-Freundin Cathriona White genommen. Die sterblichen Überreste der 30-Jährigen wurden in ihrer Heimat in Cappawhite im County Tipperary beigesetzt. Carrey war einer der Sargträger.

White wurde Ende September tot in ihrer Wohnung in Los Angeles aufgefunden. Sie soll Selbstmord begangen haben. Bei der Leiche fanden sich Tabletten und Abschiedsbriefe. Mehreren US-Medien zufolge hatte sich Carrey erst wenige Tage zuvor von der jungen Irin getrennt.

"Zu sensibel für diese Welt"

Carrey und die 23 Jahre jüngere Visagistin führten eine On-Off-Beziehung, seit 2012 waren sie mit Unterbrechungen ein Paar. Nach ihrem Tod erklärte der Hollywood-Star gegenüber "people.com": "Sie war eine liebenswürdige und zarte irische Blume, zu sensibel für diese Welt."

Wie viel seine Ex-Freundin dem Schauspieler noch bedeutete, zeigte sein Verhalten der vergangenen Tage. Wie das Promi-Magazin berichtet, soll Carrey Whites Familie geholfen haben, nach ihrem Tod von Irland nach Los Angeles zu kommen. Auch habe er sich mehrmals mit ihren Familienmitgliedern getroffen. Am Freitag reiste er nach Irland, um an der Beerdigung teilzunehmen.

"Liebe kann nicht verloren gehen"

Auf Twitter postete Carrey nach der Beerdigung ein altes Foto, auf dem White und er als Silhouetten zu sehen sind. Dazu schrieb er: "Liebe kann nicht verloren gehen."

White war noch verheiratet

White, die 2009 von Irland nach Hollywood gezogen war, wurde neben ihrem verstorbenen Vater beigesetzt. Sie starb nur zwei Tage nach seinem dritten Todestag. Wie erst vor wenigen Tagen bekannt wurde, war White zum Zeitpunkt ihres Todes offiziell verheiratet. Sie lebte jedoch getrennt von ihrem Ehemann.

Anmerkung der Redaktion: Suizidalität ist ein schwerwiegendes gesundheitspolitisches und gesellschaftliches Problem. Wenn Sie selbst zu dem Kreis der Betroffenen gehören, finden Sie z.B. Hilfe bei der Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter den Rufnummern 0800-1110111 oder 0800-1110222 sind die Berater rund um die Uhr erreichbar. Die Anrufe sind anonym. Hilfe für Angehörige und Betroffene bietet auch der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker durch Telefon- und E-Mail-Beratung: Unter der Rufnummer 01805-950951 und der Festnetznummer 0228-71002424 sowie der E-Mailadresse seelefon@psychiatrie.de können die Berater kontaktiert werden. Direkte Anlaufstellen sind zudem Hausärzte sowie auf Suizidalität spezialisierte Ambulanzen in psychiatrischen Kliniken.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal