• Home
  • Unterhaltung
  • Filmfestival: Endspurt auf der Berlinale


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextVermisster Festivalbesucher ist totSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Endspurt auf der Berlinale

Von dpa
Aktualisiert am 14.02.2019Lesedauer: 1 Min.
Yong Mei (l) und Wang Jingchun in einer Szene des letzten Wettbewerbfilms "Di jiu tian chang".
Yong Mei (l) und Wang Jingchun in einer Szene des letzten Wettbewerbfilms "Di jiu tian chang". (Quelle: Li Tienan/Dongchun Films/Berlinale./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Bei der Berlinale geht an diesem Donnerstag der letzte Film ins Rennen um eine Auszeichnung. Auf dem Programm steht das Familiendrama "Di jiu tian chang (So Long, My Son)" vom chinesischen Regisseur Wang Xiaoshuai. Sein Film "In Love We Trust" war bereits 2008 in Berlin für das Drehbuch ausgezeichnet worden.

Der Berlinale-Wettbewerb ist in diesem Jahr einen Tag kürzer als sonst. Das liegt daran, dass ein Film ungewöhnlicherweise mitten im Festival abgesagt wurde. "One Second" von Zhang Yimou aus China sollte eigentlich an diesem Freitag laufen.

Als Grund für die Absage wurden von den Machern "technische Probleme" bei der Post-Produktion genannt. Nach Einschätzung von Beobachtern erschien es aber auch nicht ausgeschlossen, dass Zhangs Film Opfer der strengen chinesischen Zensur wurde.

Nun konkurrieren noch 16 Filme um die Auszeichnungen. Die Preise werden am Samstag verliehen. Bis dahin laufen noch andere Filme außer Konkurrenz. Die Internationalen Filmfestspiele in Berlin gehören neben Cannes und Venedig zu den wichtigsten Festivals der Welt.

Eine besondere Ehrung gibt es in diesem Jahr für die britische Schauspielerin Charlotte Rampling ("45 Years", "Swimming Pool"). Die 73-Jährige wird mit einem Ehrenpreis für ihr filmisches Schaffen ausgezeichnet. In fast sechs Jahrzehnten vor der Kamera spielte sie mehr als 100 Rollen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Becker-Tochter Anna Ermakova begeistert Fans im Badeanzug
ChinaFamiliendrama
Musik




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website