Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Rapper Capital Bra wird von Clans erpresst: "Gefahr für das Leben des Rappers"

Deutschlands erfolgreichster Rapper  

Capital Bra wird offenbar mit dem Tod bedroht

21.11.2019, 18:45 Uhr | sow , t-online.de

 (Quelle: imago images / Future Image)
Capital Bra wird von kriminellen Clans bedroht

Capital Bra ist Deutschlands erfolgreichster Rapper. Nun steht er offenbar unter Lebensgefahr. Kriminelle Clans sollen ihn bedrohen. (Quelle: RTL)

Capital Bra: Der erfolgreiche deutsche Rapper wird von kriminellen Clans bedroht. (Quelle: RTL)


Er ist der Shootingstar der deutschen Musikszene, auch über den Rap hinaus: Capital Bra. Nun steht er nicht mit neuen Rekordzahlen, sondern wegen räuberischer Erpressung in den Schlagzeilen. Angeblich bestehe eine "Gefahr für das Leben des Rappers". 

Der nächste Rapper in Deutschland wendet sich an die Polizei – erst Bushido, jetzt Capital Bra. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen einer Bedrohung gegen den deutschen Musiker, dies bestätigt sie inzwischen auch auf ihrem Twitteraccount. Mit bürgerlichem Namen heißt er Vladislav Balovatsky und wie es heißt, planen zwei Clans seine Entführung. Libanesen und Tschetschenen stecken angeblich dahinter, die "Bild"-Zeitung berichtete als erstes von dem Fall. 

Erst Dienstag postete der 24-Jährige auf seinem Instagramaccount diese Zeilen, sie lesen sich, als hätte der Rapper schon zu diesem Zeitpunkt einer Bedrohungslage ins Auge geblickt: "Sie haben gesagt, sie warten vor der Tür mit Ballermann (...)", heißt es und weiter: "Sie haben gesagt, sie wollen mich f***en, wenn ich nicht bezahle." Er aber habe "keine Angst vor Arabern", am Donnerstagnachmittag sahen das bereits über 1,2 Millionen Menschen auf dem Social-Media-Kanal. Und nun heißt es tatsächlich, die Polizei gehe von einer "konkreten Gefahr für das Leben des Rappers" aus. Es gehe um "räuberische Erpressung", die "Bild" spricht von mindestens 500.000 Euro und zukünftigen Beteiligungen an den Einnahmen des Rappers. 


Bra hatte sich erst im Januar dieses Jahres von dem Musiklabel seines berühmten Kollegen Bushido getrennt – rap-typische Kampfansagen und verbale Muskelspielchen inklusive. Die Begründung von Captial Bra ließ damals aufhorchen: Angeblich habe Bushido bei der Polizei gegen seinen früheren Geschäftspartner, den Berliner Clanboss Arafat Abou-Chaker, ausgesagt. Ob die neuerlichen Entwicklungen mit dieser Trennung in Verbindung stehen, ist aber völlig unklar.


Feststeht nur: Capital Bra ist derzeit einer der erfolgreichsten Künstler des Landes. Ihm gelang es, innerhalb eines Jahres dreizehn Mal auf Nummer eins in die deutschen Musikcharts zu kommen. Gerne wird dabei der Vergleich bemüht, er habe mehr Nummer-Eins-Hits als die Beatles, doch Streaming heute und Plattenverkäufe damals lassen sich nur bedingt miteinander vergleichen. Dem Rapper dürfte das derzeit herzlich egal sein – sein Leben ist in Gefahr und somit rückt seine Rapkarriere vorerst in den Hintergrund. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal