t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

Til Schweiger über Dieter Wedel: "Er ist ein Menschenquäler"


Til Schweiger über Dieter Wedel
"Man wusste, dass er ein Menschenquäler ist"

Von t-online, rix

Aktualisiert am 03.02.2018Lesedauer: 2 Min.
Til Schweiger und Dieter Wedel: Der Schauspieler rechnet mit dem Regisseur ab.Vergrößern des BildesTil Schweiger und Dieter Wedel: Der Schauspieler rechnet mit dem Regisseur ab. (Quelle: imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Anschuldigungen sind massiv. Seit Januar wird Dieter Wedel vorgeworfen, mehrere Frauen sexuell belästigt, verprügelt, sogar vergewaltigt zu haben. Immer mehr Stars melden sich zu Wort, rechnen mit dem Erfolgsregisseur ab – wie auch Til Schweiger.

Er gilt mittlerweile als Deutschlands Harvey Weinstein. Anfang Januar veröffentlichte das "Zeit Magazin" Anschuldigungen dreier Schauspielerinnen gegen Dieter Wedel. Er habe sie in den Neunzigerjahren sexuell belästigt, eine von ihnen sogar vergewaltigt. Jetzt kommt raus: Viele wussten davon. Doch aus Angst und Scham habe man seine Taten verharmlost und verschwiegen.

"Mir hat mal eine Kollegin erzählt – den Namen nenne ich jetzt nicht, weil sie sich selbst nicht outet – dass er sie sehr verprügelt hat. Das wusste ich. Das ist schon lange her", erzählt Til Schweiger in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz. "Ich kannte tausend Geschichten von Kollegen und Teammitgliedern, also auch von Leuten, die hinter der Kamera arbeiten."

"Er genießt es, Menschen zu erniedrigen"

Dieter Wedel sei ein "Machtmensch, der es wahnsinnig genießt, Menschen zu erniedrigen und seine Macht zu demonstrieren". Dass der 75-Jährige aber auch Frauen vergewaltigt haben soll, hat Til Schweiger erst aus der Presse erfahren. "Man wusste aber, dass er ein Menschenquäler ist", so der 54-Jährige.

Im Gespräch mit Markus Lanz warb der vierfache Vater für Verständnis, wenn sich Opfer erst Jahre nach solchen Taten öffnen. "Wir müssen sagen: 'Wir verstehen, warum ihr so lange gelitten habt und so lange nicht den Mut hattet'. Und nicht sagen: '20 Jahre hattet ihr die Chance und jetzt haltet die Klappe.'"

"Der Fernsehgott der Öffentlich-Rechtlichen"

Til Schweiger könne nachvollziehen, warum sich viele Frauen erst jetzt dazu äußern und nicht eher dagegen vorgegangen sind. Denn in der Filmbranche wusste man von den Machenschaften des Regisseurs. Die Öffentlich-Rechtlichen hielten es aber nicht für nötig, etwas zu unternehmen, so der Schauspieler. "Wenn so ein Sender nicht darauf reagiert, wo soll so eine Frau, die eh schon traumatisiert ist, den Mut hernehmen, gegen diesen Übermenschen auszusagen oder vorzugehen?"

Denn vor allem in den Siebziger- und Achtzigerjahren sei Dieter Wedel "der Fernsehgott der Öffentlich-Rechtlichen" gewesen. Die "wahnsinnige Macht" habe seine Opfer eingeschüchtert.

Til Schweiger hat angekündigt, bei den Dreharbeiten zu seinem neuen Film zwei Vertrauenspersonen einzusetzen. An die könnten sich Crewmitglieder im Falle von sexuellen Belästigungen wenden.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website