Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Drogentest, Handschellen": Vegan-Koch Attila Hildmann hetzt gegen Polizei

Nach Festnahme und Drogentest  

Vegan-Koch Attila Hildmann legt sich mit Polizei an

09.03.2018, 18:53 Uhr | mho, t-online.de

"Drogentest, Handschellen": Vegan-Koch Attila Hildmann hetzt gegen Polizei. Attila Hildmann: Der Kochbuchautor bringt gerne über Social Media seine Meinung zum Ausdruck. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Attila Hildmann: Der Kochbuchautor bringt gerne über Social Media seine Meinung zum Ausdruck. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Für seine Ausraster ist Attila Hildmann bekannt. Man denke nur an die Attacke gegen die Fans nach seinem arroganten Auftritt bei "Schlag den Star" vor gut einem Jahr. Nun verflucht er die Polizei – und nennt Gründe dafür.

"Ich hatte heute einen kleinen Zwischenfall wegen Falschparkens. Ich sag nur: fünf Polizeiwagen, Drogentest, Handschellen", erzählt Attila in einer aktuellen Instagram-Story und kann kaum noch damit aufhören, seiner Empörung über den Vorfall, der sich angeblich genau so in Berlin ereignet habe, Ausdruck zu verleihen.

"Das war Action heute": Er sei auf den Polizeiabschnitt mitgenommen worden, erklärt er und filmt immer wieder seine Handgelenke ab, die "ordentlich geschwollen von den Handschellen" sind. Zudem hat der selbst ernannte "Falschparkgangster" ein Foto von seiner Festnahme geteilt, auf dem zu sehen ist, wie gleich vier Polizisten um ihn und sein Auto herumstehen und offenbar seine Arme auf den Rücken gedreht haben, um ihm die Handschellen anzulegen.

"Irgendwann regiere ich dieses Land"

"Niemand wird mich brechen. Irgendwann regiere ich dieses Land, einschließlich der Exekutive", schreibt er zu dem Bild und erläutert, dass elf Beamte vor Ort waren. Doch dann erklärt er noch ein weiteres Mal im Video: "Fünf Polizeiwagen, 15 Polizisten, Handschellen, Gewahrsam, Drogentest wegen Falschparkens. Ich wurde gewürgt, wurde richtig hart angegangen. Ich habe mir natürlich nichts gefallen lassen, aber wurde behandelt wie ein Schwerstkrimineller." 

Der Kochbuchautor stellt sich eine Frage: "Was ist mit der echten Kriminalität?" Denn: "Da draußen gibt es Tausende von Menschen, die die Polizei rufen und dann werden sie vertröstet, und zwar in Notfällen. Und bei mir kommen fünf Polizeiwagen, weil ich falsch geparkt habe."

Statement der Polizei

Die Berliner Polizei teilte auf der offiziellen Facebook-Seite einen Fall, der sich am Donnerstagnachmittag in Berlin-Charlottenburg an der Rückerstraße / Schillerstraße zugetragen hat. Auf Anfrage von t-online.de will man allerdings nicht bestätigen, dass es sich dabei um den Fall Attila Hildmann handelt. 

... unsere Antwort war klar und deutlich: Festnahme und Anzeige! 🤔Wenn Sie sich fragen, wie eine banale...

Gepostet von Polizei Berlin am Freitag, 9. März 2018

Nur eines ist klar: Attila Hildmann führt ein veganes Restaurant in der Charlottenburger Schillerstraße. Sein Bildpost auf Instagram ist zudem in der Bismarckstraße direkt um die Ecke entstanden. Im Post der Polizei wird nun erläutert, dass ein Porschefahrer – ist Attila, wie auf seinem Foto zu sehen ist – nicht nur ordnungswidrig geparkt, sondern die Beamten mit dem Worten "Idiot, hast du nichts besseres zu tun" oder "Spinnst du?" beschimpft habe. Er sei regelrecht wütend geworden, habe die Polizisten zur Seite geschubst und schließlich versucht, zu flüchten. 

"Munter weiter beleidigt und Widerstand geleistet"

"Wenige Meter weiter endet die Flucht aber mit Hilfe weiterer Streifen unseres Abschnitts. Bei der anschließenden Festnahme wird munter weiter beleidigt und Widerstand geleistet. In Handschellen und mit Strafanzeigen wegen Widerstands, Beleidigung (belegt mit Geld- oder Freiheitsstrafe) sowie einem Bericht an die Fahrerlaubnisbehörde endet die Geschichte in #Charlottenburg. Zu prüfen bleibt, ob der Mann aufgrund seines Verhaltens geeignet ist, künftig am Straßenverkehr teilzunehmen", heißt es außerdem.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal