Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Sophia Thomalla ätzt nach dem Echo-Aus

...

Es geht um ihren Rammstein-Ex  

Sophia Thomalla ätzt nach dem Echo-Aus

26.04.2018, 06:23 Uhr | elli, t-online.de

Sophia Thomalla ätzt nach dem Echo-Aus. Mischt gerne mit: Zum Echo-Aus hat Sophia Thomalla ihre ganz eigene Meinung. (Quelle: imago)

Mischt gerne mit: Zum Echo-Aus hat Sophia Thomalla ihre ganz eigene Meinung. (Quelle: imago)

Keine teilt ihre Meinung so offen und spitzzüngig wie sie. Natürlich hat Sophia Thomalla auch zum Ende des Echo was zu sagen. Was ihr Ex Till Lindemann damit zu tun hat ...

Schluss, aus, finito – das Ende ist besiegelt. Am Mittwoch haben die Macher des bisher wichtigsten deutschen Musikpreises verkündet, dass es den Echo in Zukunft so nicht mehr geben wird. Für viele eine positive Überraschung, für andere eine bittere Pille, die es zu schlucken gilt. Nach dem Skandal um die Auszeichnung für die Rapper Kollegah und Farid Bang wurde heiß diskutiert. Jetzt ist die Entscheidung gefallen, auch wenn sie nicht allen schmeckt, wie Sophia Thomalla auf ihrem Instagram-Profil ganz deutlich macht. 

Unter einem bissigen Bild, das die schöne Tochter von Schauspielerin Simone Thomalla mit zwei Daumen nach oben zeigt, meldet sich das Model gewohnt krawallig zu Wort. An wen sich ihre klare Ansage diesmal richtet? Klar, die Macher des Echo. Genauer gesagt den Bundesverband Musikindustrie (BVMI).

Ja genau lieber BVMI, Lasst uns unseren einzigen Publikumspreis, den wir haben in einen Award verwandeln, der genauso funktioniert wie die meisten Filmfestivals. Jury entscheidet, welcher Film der Beste ist. Nämlich der, den noch keine Sau gesehen hat. Damit Bands wie Rammstein, die weltweit Millionen Platten verkaufen und Sängerinnen wie Helene Fischer nie wieder einen Preis kriegen, weil der eine sich vom rollendem ‘R’ gestört fühlt und die andere Schlagermusik nicht mag. Das ist natürlich viel besser als sich einfach Gedanken darüber zu machen, wen man bei sich auftreten lässt. Finde ich super! Beide Daumen hoch. Ps: Andererseits wachsen endlich meine Chancen auf einen Musikpreis 2019. Ich hab da so eine Idee. Ein Duett mit Verona Pooth. Ihr dürft ruhig Angst haben.

A post shared by S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla) on

"Ja genau lieber BVMI, lasst uns unseren einzigen Publikumspreis, den wir haben in einen Award verwandeln, der genauso funktioniert wie die meisten Filmfestivals. Jury entscheidet, welcher Film der Beste ist. Nämlich der, den noch keine Sau gesehen hat", wettert die 28-Jährige in ihrem Wut-Posting im Netz. Und Sophia weiß genau, wovon sie redet. Das beweist das, was danach kommt. Nämlich eine Anklage, die in ihrem Fall sogar persönlichen Bezug hat.

"Das ist natürlich viel besser, als sich Gedanken zu machen"

"Damit Bands wie Rammstein, die weltweit Millionen Platten verkaufen und Sängerinnen wie Helene Fischer nie wieder einen Preis kriegen, weil der eine sich vom rollendem 'R' gestört fühlt und die andere Schlagermusik nicht mag. Das ist natürlich viel besser als sich einfach Gedanken darüber zu machen, wen man bei sich auftreten lässt. Finde ich super! Beide Daumen hoch", stellt Sophia klar.

2016 waren sie noch gemeinsam beim Echo: Rammstein-Sänger Till Lindemann und Sophia Thomalla. (Quelle: imago/S. Tschirner/Future Image)2016 waren sie noch gemeinsam beim Echo: Rammstein-Sänger Till Lindemann und Sophia Thomalla. (Quelle: S. Tschirner/Future Image/imago)

Dass sie dabei ausgerechnet die Band ihres Ex in die Waagschale wirft? Vermutlich nicht ganz unberechtigt. Auch die Musiker um Frontmann und Thomalla-Ex Till Lindemann gelten als kontrovers. Und die Anspielung auf Helene Fischer passt ebenfalls perfekt in Sophias Statement. Schließlich ist weithin bekannt, dass das Model alles andere als ein Fan der erfolgreichen Schlagerqueen ist. Trotzdem setzt sie auf Meinungsfreiheit – und allein dafür verdient es Sophia, angehört zu werden.

Auch wenn sie am Ende ihres Wut-Postings schon wieder einlenkt. Zumindest augenscheinlich und so herrlich ironisch und bissig, wie wir es von der Thomalla gewohnt sind. "P.S.: Andererseits wachsen endlich meine Chancen auf einen Musikpreis 2019. Ich hab da so eine Idee. Ein Duett mit Verona Pooth. Ihr dürft ruhig Angst haben."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018