Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ehe-Aus: Stormy Daniels und Brendon Miller lassen sich scheiden

Ehe-Aus bei Pornostar  

Stormy Daniels und Brendon Miller lassen sich scheiden

24.07.2018, 11:11 Uhr | dpa, aj

Ehe-Aus: Stormy Daniels und Brendon Miller lassen sich scheiden. Stormy Daniels und Glendon Crain lassen sich scheiden. (Quelle: imago)

Stormy Daniels und Brendon Miller lassen sich scheiden. (Quelle: imago)

Sie war Pornostar, er war Pornostar – so lernten sich die beiden auch kennen. Nun hat der Noch-Ehemann von Stormy Daniels die Scheidung eingereicht. Sein Vorwurf: Sie sei ihm untreu gewesen.

Die wegen einer angeblichen Affäre mit US-Präsident Donald Trump bekannt gewordene Pornodarstellerin Stormy Daniels steht vor der Scheidung. "Meine Klientin Stormy Daniels und ihr Ehemann Glen haben beschlossen, ihre Ehe zu beenden", teilte Anwalt Michael Avenatti am Montag per Twitter mit.

Dass die Trennung nicht im besten Einvernehmen erfolgt, belegen die weiteren Äußerungen des Anwalts: Eine Scheidungsklage sei in der vergangenen Woche eingereicht worden, deren Richtigkeit sei aber vehement umstritten. Die Tochter von Stormy Daniels habe für sie oberste Priorität.

Daniels darf sich ihrer Tochter nicht nähern

Stormy Daniels (39) heißt mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford. Sie heiratete Glendon Crain 2015. Als Brendon Miller spielte auch ihr Mann in Pornofilmen mit.

Clifford hatte nach eigener Aussage im Jahr 2006 Sex mit Trump. Trump soll ihr daraufhin zehn Jahre später – kurz vor seiner Wahl zum Präsidenten – Schweigegeld bezahlt haben. Der Republikaner, mit dem sie in einen Rechtsstreit verwickelt ist, bestreitet die Affäre.

Das Promi-Portal "TMZ.com" berichtete, dass Ehemann Glendon Crain seiner Frau nun vorwerfe, ihn betrogen zu haben. Crain habe außerdem eine einstweilige Verfügung erwirkt, wonach sich Daniels weder ihm noch der siebenjährigen Tochter nähern darf. Nach Angaben Crains wollte seine Noch-Ehefrau die Tochter auf eine Fahrt mit einem Tourbus mitnehmen. Es habe die Gefahr bestanden, dass das Kind körperlichen und seelischen Schaden nehme.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe