Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Türkei: TV-Sender zensiert US-Popstar Selena Gomez

Aufregung um US-Popstar  

Darum zensierte ein türkischer Sender Selena Gomez

01.08.2018, 10:52 Uhr | iger, t-online.de

Türkei: TV-Sender zensiert US-Popstar Selena Gomez. Selena Gomez: Hier trägt die Sängerin auf einer Veranstaltung die silberne Kreuzkette. (Quelle: imago images/Runway Manhattan)

Selena Gomez: Hier trägt die Sängerin auf einer Veranstaltung die silberne Kreuzkette. (Quelle: Runway Manhattan/imago images)

Zuviel nackte Haut kann für einige Menschen zum Problem werden. Doch bei der Zensur, die im türkischen TV an Selena Gomez vorgenommen wurde, ging es um was ganz anderes.

In den USA ist sie ein Megastar und hat auf Instagram über 139 Millionen Abonnenten. Diese bekommen von Selena Gomez so einiges zu sehen: private Schnappschüsse, Auftritte bei öffentlichen Terminen und auch Bilder von Partys. Am 22. Juli ist Selena 26 Jahre alt geworden. Zur Feier des Tages knackte sie mit einem Foto erneut einen Instagram-Rekord. Binnen kürzester Zeit erreichte sie eine Million Likes – mehr als Sängerin Beyoncé. Darüber berichtete auch der türkische Sender TV8. Doch aufmerksame Zuschauer und Fans der Sängerin machten in der Sendung "magazin 8" eine überraschende Entdeckung.

So sieht das Originalfoto aus:

Stümperhafte Zensur aus religiösen Gründen?

Die silberne Kette mit dem Kreuzanhänger, die Selena Gomez um den Hals trägt, wurde nämlich kurzerhand weg retuschiert – und das so stümperhaft, dass die Veränderung des Originalfotos auf den ersten Blick zu erkennen war. Über die Zensur berichtete die türkische Zeitung "Cumhuriyet" und auch auf Twitter wurde spöttisch darauf hingewiesen.

Der Sender hatte offensichtlich ein Problem mit dem religiösen Symbol, das auf dem Foto zu sehen war. Das Thema Pressefreiheit wird in der Türkei immer wieder heftig kritisiert und diskutiert. In der Vergangenheit wurden schon öfter Journalisten verhaftet und inhaftiert.

Selena Gomez selbst hast sich zu den Schlagzeilen um die Zensur noch nicht zu Wort gemeldet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal