Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

David Guillod: US-Justiz beschuldigt Filmproduzent der Vergewaltigung

David Guillod  

US-Justiz beschuldigt Hollywoodproduzent der Vergewaltigung

23.06.2020, 12:45 Uhr | sow, t-online.de

David Guillod: US-Justiz beschuldigt Filmproduzent der Vergewaltigung. David Guillod: Dem Hollywoodproduzenten wird von vier Frauen unter anderem Vergewaltigung, sexueller Angriff und Entführung vorgeworfen. (Quelle: E. Rodriguez/Getty Images)

David Guillod: Dem Hollywoodproduzenten wird von vier Frauen unter anderem Vergewaltigung, sexueller Angriff und Entführung vorgeworfen. (Quelle: E. Rodriguez/Getty Images)

Trifft es nach Harvey Weinstein den nächsten Hollywoodproduzenten? David Guillod stellte sich am Montag der Polizei. Der Filmproduzent wird beschuldigt, mehrere Sexualverbrechen begangen zu haben.

Vergewaltigungsvorwürfe gegen den 53-jährigen Produzenten David Guillod: Wie am Montag bekannt wurde, hat sich Guillod in Santa Barbara, Kalifornien, der Polizei gestellt. Die US-Justiz beschuldigt ihn, mehrere Sexualverbrechen begangen zu haben. Sein Anwalt bestätigte den Vorgang.

Die Anschuldigungen beziehen sich auf elf verschiedene Vorfälle, die acht Jahre zurückliegen. So berichtet es unter anderem die "New York Times". Demnach erhebe die Staatsanwaltschaft die Vorwürfe gegen den Produzenten auf Basis von Aussagen, die vier nicht namentlich genannte Frauen vorbringen. Unter anderem gehe es um Vergewaltigung, sexuelle Angriffe und Entführung zum Zwecke des Missbrauchs. Guillod weist alle Vorwürfe zurück, so teilte es sein Rechtsbeistand Philip Cohen mit.

Guillod droht eine langjährige Haftstrafe

Zunächst blieb der Filmemacher am Montag in Polizeigewahrsam. Die Kaution belaufe sich auf umgerechnet knapp 2,7 Millionen Dollar, falls er vorläufig freigelassen werden will. Bei Verurteilung drohe Guillod eine langjährige Haftstrafe.

"Atomic Blonde" aus dem Jahr 2017: Charlize Theron spielte die Hauptrolle der gnadenlosen Agentin, David Guillod produzierte den Film. (Quelle: imago images / ZUMA Press)"Atomic Blonde" aus dem Jahr 2017: Charlize Theron spielte die Hauptrolle der gnadenlosen Agentin, David Guillod produzierte den Film. (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Innerhalb seiner Produzententätigkeit hat Guillod an dem Actionfilm "Atomic Blonde" mit Charlize Theron gearbeitet und den Netflix-Thriller "Extraction" verantwortet. Zuvor arbeitete der heute 53-Jährige auch als Talentscout in der Hollywoodbranche.

Im Herbst 2017 wurde weltweit die #MeToo-Bewegung in Gang gesetzt. Zahlreiche Frauen machten sexuellen Missbrauch und strukturellen Sexismus öffentlich. Angestoßen wurden die Entwicklungen durch die Enthüllungen rund um den Hollywoodmogul Harvey Weinstein, der inzwischen zu einer 23-jährigen Haftstrafe wegen Missbrauchs und Vergewaltigung verurteilt wurde.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal