Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

"Breaking Bad"-Star mit Coronavirus infiziert

Von t-online, JaH

Aktualisiert am 31.07.2020Lesedauer: 2 Min.
Bryan Cranston: Der Hollywoodstar hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
Bryan Cranston: Der Hollywoodstar hat sich mit dem Coronavirus infiziert. (Quelle: imago images / MediaPunch)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Der Schauspieler Bryan Cranston erklĂ€rte in einem Video, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hat. FĂŒr seine Fans hat er jetzt eine klare Botschaft.

Bryan Cranston zeigte sich seinen rund 2,5 Millionen AnhĂ€ngern auf Instagram mit einer weißen Schutzmaske beim Spenden von Blutplasma fĂŒr die Corona-Forschung. Gleichzeitig erklĂ€rte der Hollywoodstar, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hat. "Ich bin einer der GlĂŒcklichen", sagte Cranston. Er habe nur leichte Beschwerden gehabt.


Coronavirus: Diese Stars haben sich infiziert

Elton John: Der SĂ€nger erkrankte im Januar 2022 an Corona und musste zwei Konzerte verschieben.
Queen Elisabeth II.: Die Königin von England hat sich im Februar 2022 mit SARS-CoV-2 infiziert, wie der Buckingham-Palast verriet. Die 95-jÀhrige Monarchin habe leichte Symptome gehabt.
+62

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Zieht die verdammten Masken an!"

So habe er zum Beispiel leichte Kopfschmerzen gehabt und sowohl seinen Geruchs- als auch seinen Geschmackssinn verloren. Er spende nun sein Blutplasma, um dabei zu helfen, dass Infizierte schneller wieder gesund werden wĂŒrden und die Studien ĂŒber das Virus vorangetrieben werden könnten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Purer Hass" – Leipzig-Trainer attackiert Freiburg
Freiburg-Trainer Streich (li.) und Leipzigs Tedesco: Misstöne nach dem Pokalfinale?


Der 64-JĂ€hrige hat außerdem klare Worte fĂŒr seine Fans: "Zieht die verdammten Masken an, wascht eure HĂ€nde und haltet Abstand", ruft der Schauspieler auf. Er könne verstehen, dass die Menschen genervt sind. Auch er habe die Pandemie satt, rĂ€umt Cranston ein, aber alle mĂŒssten sich noch eine Weile gedulden.

"Wir können das ĂŒberstehen!"

Es sei wichtig, die Maßnahmen streng einzuhalten. Er selbst sei ziemlich streng mit der Einhaltung der Vorgaben gewesen und habe sich trotzdem infiziert. Man könne also nicht vorsichtig genug sein. "Ja, es klingt beĂ€ngstigend, jetzt, wo ĂŒber 150.000 Amerikaner daran gestorben sind", sagte er. "Wir können das ĂŒberstehen – aber nur, wenn wir die Regeln gemeinsam befolgen", so Cranston.

Weitere Artikel


Der Schauspieler wurde als Drogenkoch mit der Fernsehserie "Breaking Bad" weltberĂŒhmt. Darin spielte er den krebskranken Chemielehrer Walter White, der fĂŒr seine Familie vorsorgen will und deshalb unter dem Decknamen Heisenberg Crystal Meth produziert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CoronavirusInstagram
Musik




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website