Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Michael Wendler äußert sich zu Zoff um Beerdigung seiner Mutter

Nach Vorwürfen seines Vaters  

Michael Wendler äußert sich zu Zoff um Beerdigung seiner Mutter

02.03.2021, 10:15 Uhr | JaH, t-online

Michael Wendler äußert sich zu Zoff um Beerdigung seiner Mutter. Michael Wendler: Der Sänger hat vor wenigen Wochen seine Mutter verloren.  (Quelle: IMAGO / Revierfoto)

Michael Wendler: Der Sänger hat vor wenigen Wochen seine Mutter verloren. (Quelle: IMAGO / Revierfoto)

Vor wenigen Wochen starb die Mutter von Michael Wendler. Danach behauptete sein Vater, der Sänger habe die Verstorbene aus finanziellen Gründen gegen ihren Willen verbrennen lassen. Jetzt äußert sich Wendler. 

Es ist ein grauenhafter Streit zwischen Vater und Sohn, der momentan ausgetragen wird. Michael Wendler und sein Vater Manfred Weßels sind sich schon länger in vielen Punkten uneinig. Besonders unschön wird es nun aber nach dem Tod von Christine Tiggemann. Die Mutter des Schlagermusikers und Ex-Frau von Weßels starb im Februar an den Folgen eines Herzinfarktes

Ihr Tod sorgt nun erneut für Streitigkeiten zwischen Vater und Sohn. Zunächst warf Weßels seinem Sohn vor, er sei verantwortlich für ihr Ableben. Dann klagte er an, dass sein Sohn die eigene Mutter habe verbrennen lassen, "weil Verbrennen billiger als eine Erdbestattung ist". Tiggemann sei streng katholisch gewesen, habe sich vor der Hölle gefürchtet, Wendler soll das gewusst haben, so Weßels. 

"Meine Mutter wollte nicht 'in der Erde von Würmern gefressen werden'"

"Mein Vater konnte nach über einem Jahrzehnt der Trennung gar nicht wissen, was sie wollte und was ihr letzter Wille war", hält der "Sie liebt den DJ"-Interpret nun dagegen. "Meine Mutter wollte die Feuerbestattung und nicht, wie sie oft beschrieb, 'in der Erde von Würmern gefressen werden'", sagte Wendler nun zu "Bunte.de".

Er habe mit seiner Schwester vereinbart, dass die sich um "eine schöne Beerdigung für meine Mutter kümmert". Der 48-Jährige, der in Florida lebt, könne wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie selbst nicht dabei sein.  

"Ich habe meine Mutter über zwölf Jahre finanziell unterstützt" 

Wendler habe zuletzt kein sehr gutes Verhältnis zu seiner Mutter gehabt, nach der Trennung seiner langjährigen Partnerin Claudia Norberg habe sie sich auf die Seite seiner Ex gestellt. Dennoch habe er seine Mutter geliebt, betont er. "Ich möchte klarstellen, dass ich meine Mutter über zwölf Jahre finanziell unterstützt habe. Und das bis zu ihrem Tod."

Er habe ihr eine Küche, einen Fernseher und ein Auto geschenkt. "Die monatlichen Zuwendungen beliefen sich auf circa 1.500 Euro im Monat", so Wendler. Von ihrer kleinen Rente hätte seine Mutter nicht leben können. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal