Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Trauer um Mirco Nontschew (†52): Das ist über die Todesumstände bekannt

Rätsel um Comedystar  

Tod mit 52 Jahren: Was geschah mit Mirco Nontschew?

10.01.2022, 11:38 Uhr | rix, t-online

Das machte Mirco Nontschew ursprünglich

Er war ein Ausnahmetalent der deutschen Comedy: Mirco Nontschew trat seit den 1990er-Jahren im Fernsehen auf, wurde bekannt für seine Beatbox-Fähigkeiten. Sein jüngstes Projekt war noch nicht veröffentlicht, als er nun mit 52 Jahren starb.

Mirco Nontschew: Sein jüngstes Projekt war noch nicht veröffentlicht, als er nun mit 52 Jahren starb. (Quelle: t-online)


Die Trauer um Mirco Nontschew ist groß – und auch die Frage nach dem Warum. Wieso musste der Comedian mit gerade einmal 52 Jahren sterben? Alles, was wir wissen.

Mirco Nontschew ist tot. Der Komiker wurde am Freitag leblos in seiner Wohnung in Berlin aufgefunden. Viel mehr war über den plötzlichen Tod des Comedystars zunächst nicht bekannt. Das Ableben des 52-Jährigen stellt wohl auch die Polizei vor ein Rätsel. Was passierte hinter den Türen des Mehrfamilienhauses in Berlin-Lankwitz?

Um kurz vor 16 Uhr wurde die Polizei alarmiert

Wie die "Bild" berichtet, hatte sich seine Familie Sorgen gemacht, weil sie Mirco Nontschew "seit mehreren Tagen telefonisch nicht erreicht hatte". Wie die Polizei auf Nachfrage von t-online bestätigt, wurde sie dann am Freitag um kurz vor 16 Uhr zu seiner Wohnung in Berlin-Lankwitz im Bezirk Steglitz-Zehlendorf gerufen. 

Zuvor hatte jemand die Feuerwehr alarmiert. Die hatte die Tür aufgebrochen, weil den Einsatzkräften vor Ort niemand öffnete, und in der Dachgeschosswohnung die Leiche eines 52-jährigen Mannes gefunden. Dabei soll es sich laut der "Bild" und der "B.Z." um Mirco Nontschew gehandelt haben.

Kein Suizid, kein Fremdverschulden

Woran der Comedian starb, ist nicht bekannt. "Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet, wegen ungeklärter Todesursache", sagt ein Beamter zu RTL. Eine Obduktion soll nun Klarheit bringen. Anzeichen auf einen Suizid oder Fremdverschulden soll es nicht geben, wie die "Bild am Sonntag" schreibt.

Im Netz wird nun viel spekuliert. War Mirco Nontschew krank? Laut der Zeitung soll sich der Comedian vor Kurzem in einer Klinik aufgehalten haben. Bestätigt ist das jedoch nicht. Auch über die körperliche Anstrengung beim Dreh von "LOL: Last One Laughing" wird geredet.

Comeback mit "LOL: Last One Laughing"

Bei einem Pressetermin im April hatte Mirco Nontschew erzählt, dass ihm sein Auftritt in der ersten Staffel der Show von Michael Bully Herbig zu schaffen machte. Er habe sich nach den Dreharbeiten drei Tage lang übergeben müssen und im Krankenhaus Infusionen bekommen. Ähnliches hatte auch sein Kollege Max Giermann nach der Aufzeichnung erzählt.

In "LOL: Last One Laughing" werden zehn Comedians für sechs Stunden in einen kameraüberwachten Raum gesperrt. Sie müssen sich gegenseitig zum Lachen bringen. Wer allerdings lacht, der fliegt – und verpasst die Chance auf 50.000 Euro. In der ersten Staffel schied Mirco Nontschew in der vierten Folge aus. Mit der Show feierte er sein Comeback. 

"LOL: Last One Laughing": In der Show treten Comedians an, die nicht lachen dürfen. (Quelle: Amazon Prime Video/dpa)"LOL: Last One Laughing": In der Show treten Comedians an, die nicht lachen dürfen.

Im Oktober hatte der Berliner dann erneut für das Amazon-Prime-Format gedreht. Vor sechs Wochen wurden die Dreharbeiten zur dritten Staffel beendet. Dieses Mal stand er mit Promis wie Palina Rojinski, Anke Engelke und Christoph Maria Herbst vor der Kamera. Bis auf Carolin Kebekus hat sich bis jetzt keiner seiner Co-Stars zu dem überraschenden Tod des Comedians geäußert.

Er hinterlässt drei Töchter

Auch von privaten Problemen ist die Rede. So wird zum Beispiel ein Getränkehändler zitiert, der sagt, dass Mirco Nontschew von seiner Frau verlassen worden sei und sie die Kinder mitgenommen habe. Doch welche Frau und welche Kinder sind hier gemeint?

Über sein Familienleben hatte der Comedian nur selten gesprochen. Bekannt ist jedoch, dass Nontschew verheiratet war. Mit seiner Ex-Frau Melanie hat er Tochter Cheyenne und Stieftochter Alina. 2011 wurde der TV-Star dann erneut Vater. Sein Privatleben hielt er so gut es ging raus aus der Öffentlichkeit. 

2010 sagte er der Deutschen Presse-Agentur, er habe sich einst erst daran gewöhnen müssen, auf der Straße erkannt zu werden. "Das war damals wirklich neu für mich und manchmal sehr anstrengend. Diese Anonymität, die mir verloren gegangen ist, hätte ich gerne manchmal wieder", so Nontschew damals. Wenige Jahre später zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück. 

Erst mit seinem Auftritt in "LOL: Last One Laughing" erschien der 52-Jährige wieder auf der Bildfläche. Im kommenden Jahr wäre der Komiker dann in der dritten Staffel der Erfolgsshow zu sehen. Doch das wird Mirco Nontschew nicht mehr erleben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: