Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Estelle, George und Co.: Diese Kinder werden einmal König oder Königin sein

Die Monarchen von morgen  

Estelle, George und Co.: Diese Kinder werden einmal König oder Königin sein

05.05.2015, 10:35 Uhr | Nibo, t-online.de

Estelle, George und Co.: Diese Kinder werden einmal König oder Königin sein. Prinzessin Estelle von Schweden und Prinz George von Cambridge werden eines Tages Königin und König sein. (Quelle: Reuters)

Prinzessin Estelle von Schweden und Prinz George von Cambridge werden eines Tages Königin und König sein. (Quelle: Reuters)

Mit der kleinen Charlotte Elizabeth Diana, die am 2. Mai als zweites Kind von Prinz William und seiner Frau Kate in London geboren wurde, wächst die Schar der europäischen Blaublüter weiter an. Ein richtiger Kindergarten tummelt sich inzwischen vom Kensington Palast in London über Schloss Drottningholm in Stockholm bis hin zum Fürstenpalast in Monaco. Doch nicht jeder der Zwerge wird automatisch eines Tages einen Thron besteigen.

Die kleine Charlotte wirbelt mit ihrer Geburt die britische Thronfolge noch einmal durcheinander. Sie nimmt nach ihrem Großvater Prinz Charles und ihrem Vater Prinz William, sowie dem Brüderchen Prinz George Rang vier in der Reihe der Thronerben ein. Ihren Onkel, Prinz Harry, verdrängt Klein-Charlotte auf Rang fünf.

Prinz George wird streng abgeschirmt

Prinz George (1), der große Bruder, war auch einer der ersten, der die kleine Prinzessin in Augenschein nehmen durfte. Unter dem Jubel der wartenden Fans wurde er von seinem Papa William am Samstag ins Krankenhaus gebracht. Gelegenheit für die ganze Welt, mal wieder einen Blick auf den kleinen Mann zu erhaschen. Denn in dieser Hinsicht sind William und Kate streng: Die Eltern bestimmen, wann es Fotos der Kinder gibt - etwa, wenn sie sie mit auf Reisen nehmen oder offizielle Fotos zu besonderen Anlässen an die Presse geben. Bei George hat das bis jetzt gut geklappt, bei seiner Schwester soll es genauso funktionieren. Prinz William hat mit seiner von Paparazzi regelrecht gejagten Mutter traumatische Erfahrungen gemacht. Kein Wunder, dass Privatsphäre für ihn so wichtig ist.

Die Zwillinge von Monaco

Ebenso dezent im Umgang mit der Präsentation ihrer Kinder in der Öffentlichkeit ist das monegassische Fürstenpaar. Charlène und Albert sind seit dem 10. Dezember 2014 stolze Eltern der Zwillinge Jacques und Gabriella. Seither haben sie die Babys einmal in einer offiziellen Fotoserie präsentiert. Die Aufnahmen dafür wurden noch im Krankenhaus gemacht. Und Anfang Januar gab es die offizielle Vorstellung der Kinder vor dem jubelnden Volk: Fürst und Fürstin zeigten sich stolz auf dem Balkon des Grimaldi-Palastes, jeder mit einem weißen Bündel auf dem Arm.

In Monaco ist die Thronfolge übrigens sehr streng geregelt: Mädchen haben gar nichts zu melden und obwohl Gabriella zwei Minuten älter ist als ihr Bruder Jacques, wird er derjenige sein, der seinem Vater Albert eines Tages auf den Thron folgt.

Demnächst dürfen Monacos Fürstenfans übrigens wieder auf brandneue Bilder der kleinen Blaublüter hoffen: Für den 10. Mai ist die Taufe von Jacques und Gabriella vorgesehen.

Weniger strenge Regeln im schwedischen Königshaus

Andere europäische Königshäuser zeigen sich ein wenig häufiger mit ihrem Nachwuchs: Schwedens Kronprinzessin Victoria ist mit ihren Geschwistern Prinz Carl Philip und Prinzessin Madeleine selbst in einem sehr offenen Haus aufgewachsen, das stets auf den herzlichen Austausch mit dem Volk bedacht war. Daher geben Victoria und ihr Mann Daniel heute regelmäßig Fotos ihrer kleinen Tochter Estelle (3) heraus, etwa zu Weihnachten und den Geburtstagen. Bei zahlreichen Familienfesten aber auch offiziellen Auftritten ist die kleine Prinzessin inzwischen mit von der Partie. Sie steht nach ihrer Mutter auf Rang zwei der schwedischen Thronfolge.

Leonore pfeift aufs Protokoll - und begeistert die Untertanen

Estelles Cousine Leonore (Rang fünf der schwedischen Thronfolge), die Tochter von Victorias Schwester Madeleine, wird ebenso wenig versteckt. Unlängst sorgte sie bei einem Papst-Besuch ihrer Familie im Vatikan und wenige Tage später bei einem offiziellen Empfang zum Geburtstag ihres Großvaters, König Carl XVI. Gustaf von Schweden, mit Flausen und Gekrähe für Begeisterung bei den Untertanen. Strenges Protokoll? Da pfeift Klein-Leonore drauf und man darf sich von dem königlichen Schweden-Spross auf weitere Späße gefasst machen. Spätestens, wenn im Sommer ihr Geschwisterchen zur Welt kommt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal