Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Großbritannien: Buckingham Palace streicht wegen Corona 380 Jobs

"Option für das nächste Jahr"  

Wegen Corona-Krise: Buckingham Palace streicht fast 400 Jobs

21.05.2020, 15:03 Uhr | spot on news, Seb, t-online.de

Großbritannien: Buckingham Palace streicht wegen Corona 380 Jobs. Buckingham Palace: Aktuell hat die Sehenswürdigkeit in London nur wenige Besucher. Das Foto entstand am 15. Mai 2020. (Quelle: imago images / PA Images)

Buckingham Palace: Aktuell hat die Sehenswürdigkeit in London nur wenige Besucher. Das Foto entstand am 15. Mai 2020. (Quelle: imago images / PA Images)

Ein Schock für die Angestellten des britischen Königshauses: Wegen der Corona-Krise muss der Buckingham Palace wegen der ausbleibenden Sommer-Eröffnung 2020 fast 400 Stellen streichen.

Die traditionelle Sommeröffnung des Buckingham Palace bleibt 2020 aus. Grund dafür ist die Covid-19-Pandemie. Dadurch bleibt auch die Beschäftigung der zuständigen Mitarbeiter aus.

Die Tourismuskrise trifft auch das englische Königshaus. Der Buckingham Palace in London ist eine vielbesichtigte Attraktion. Der Buckingham Palast bleibt für Besucher in diesem Jahr allerdings wegen der Corona-Krise geschlossen. Die traditionelle Öffnung in den Sommermonaten Juli bis Oktober fällt aus. Zahlreiche Arbeitsstellen bleiben unbesetzt. Wie unter anderem das Magazin "People" berichtet, seien knapp 400 Angestellte der royalen Familie davon betroffen.

So voll kann es normalerweise vor dem Königshaus werden. Das Bild wurde Anfang 2020 aufgenommen. (Quelle: imago images / ZUMA Press)So voll kann es normalerweise vor dem Königshaus werden. Das Bild wurde Anfang 2020 aufgenommen. (Quelle: imago images / ZUMA Press)

Normalerweise ist der Palast zwischen Juli und Oktober in Teilen für die Öffentlichkeit geöffnet. Deswegen sollten ursprünglich rund 380 zusätzliche Mitarbeiter als Geländeführer oder zur Unterstützung der Mitarbeiter vor Ort beschäftigt werden. Da der Palast wegen der Pandemie jedoch geschlossen bleibt, sei den Betroffenen nun mitgeteilt worden, dass ihre Dienste nicht länger benötigt werden.

Jobangebote auf 2021 verschoben

Ein Sprecher der königlichen Sammlung erklärte gegenüber "People": "Die Stellen waren für etwa 380 befristete Sommer-Mitarbeiter mit Dreimonatsverträgen vorgesehen. Sie wurden Anfang dieses Jahres für die Eröffnung des Buckingham Palastes eingestellt, die jetzt nicht stattfindet." Gleichzeitig betonte der Sprecher, dass die Gekündigten "alle die Option erhalten haben, das Angebot auf den nächsten Sommer zu übertragen".

Von der Schließung ist nicht nur der Buckingham Palace betroffen, sondern auch das Frogmore House, wo die Hochzeitsfeier von Prinz Harry und Herzogin Meghan vor zwei Jahren stattfand, sowie das Clarence House, die Londoner Heimat von Prinz Charles und Herzogin Camilla.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal