Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Charles vermisst seine Enkelkinder

"Unglaublich traurig"  

Prinz Charles vermisst seine Enkelkinder

05.06.2020, 23:21 Uhr | rix, t-online.de, spot on news

Prinz Charles vermisst seine Enkelkinder. Prinz Charles: Der Sohn der Queen hat insgesamt vier Enkel. (Quelle: imago images / Tim P Whitby)

Prinz Charles: Der Sohn der Queen hat insgesamt vier Enkel. (Quelle: imago images / Tim P Whitby)

Viele Familien leiden derzeit darunter, dass Oma und Opa ihre Enkel nicht mehr sehen. So ergeht es aktuell auch Prinz Charles. Dem 71-Jährigen fällt die Trennung von seinen Angehörigen schwer.

Auch die Royals sind von der Corona-Krise betroffen. Vor allem Prinz Charles leidet unter der aktuellen Situation. Der 71-Jährige hat seine Familie seit Monaten nicht gesehen. Das fällt dem Sohn der Queen besonders schwer, wie er jetzt in einem Interview mit Sky News offenbart hat.

"Man will Leute einfach mal wieder umarmen"

Der britische Thronfolger sei "unglaublich traurig" darüber, seit Monaten von seiner Familie getrennt zu sein. Es sei einfach nicht dasselbe, sie nur über Videocalls oder Facetime zu sehen. "Man will Leute einfach mal wieder umarmen", so Charles. Seinen Vater zum Beispiel habe er "seit langer Zeit nicht gesehen".

Prinz Philip hatte gemeinsam mit seiner Frau Königin Elizabeth II. bereits im März den Buckingham-Palast in London verlassen. Seit Monaten wohnen der 98-Jährige, der in wenigen Tagen seinen 99. Geburtstag feiert, und seine Gattin auf Schloss Windsor.

Königin Elizabeth und Prinz Philip: Seit März befindet sich das Paar auf Schloss Windsor. (Quelle: Jeff Spicer/Getty Images)Königin Elizabeth und Prinz Philip: Seit März befindet sich das Paar auf Schloss Windsor. (Quelle: Jeff Spicer/Getty Images)

Auch seine vier Enkelkinder habe Prinz Charles schon lange nicht mehr gesehen. Dazu zählt neben den drei Kindern von Prinz William und Herzogin Kate auch der kleine Archie. Der Einjährige wohnt mittlerweile mit seinen Eltern, Prinz Harry und Herzogin Meghan, in Los Angeles. Dort will sich das Paar gerade ein neues Leben – fernab der Königsfamilie in Großbritannien – aufbauen.

Charles hatte Corona

Durch seine eigene Situation verstehe Prinz Charles "die Frustration, die Schwierigkeiten, die Trauer und den Schmerz so vieler Menschen" während der Corona-Krise. Er versuche sein Bestes, "Wege zu finden, um zu helfen und die Menschen zu ermutigen, weiterzumachen".

Prinz Charles war selbst an Covid-19 erkrankt. Dass sich der 71-Jährige mit dem Coronavirus infiziert hat, hatte er im März publik gemacht. Mittlerweile gilt der Sohn der Queen jedoch wieder als geheilt.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal