t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

"40 Jahre Supernasen": Das sahen Sie nicht im TV


Was Gottschalk in den Werbepausen machte – das sahen Sie nicht im TV


21.08.2022Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
"40 Jahre Supernasen": Mike Krüger und Thomas Gottschalk machten auch Abseits der Kameras viel Trara.Vergrößern des Bildes
"40 Jahre Supernasen": Mike Krüger und Thomas Gottschalk machten auch abseits der Kameras viel Trara. (Quelle: RTL+)

"40 Jahre Supernasen" war ein Klamauk-Spektakel. Doch auch abseits der Kamera spielten sich skurrile Szenen ab. Was man Ihnen nicht gezeigt hat.

Thomas Gottschalk und Mike Krüger feierten sich und ihre vier "Die Supernasen"-Filme in der Jubiläumsshow "40 Jahre Supernasen". Illustre Gäste, Fans und Zeitzeugen durften neben den Nasen und Moderatorin Laura Wontorra Platz nehmen und ihre Erinnerungen Revue passieren lassen. Da durften Heino und Markus, die nachnamenlosen Sänger, genauso wenig fehlen wie das RTL-Inventar Oliver Pocher, Chris Tall und Frauke Ludowig, um eine perfekt inszenierte Sendung für das Fernsehen zu produzieren. t-online war vor Ort und berichtet Ihnen, was im TV nicht gezeigt wurde.

Laura Wontorra: "Ich dachte, das hier fängt bei Ü60 an"

Nachdem das Publikum von Warm-up-Fachmann Christian Oberfuchshuber mit einigen kessen Sprüchen für die Aufzeichnung vorbereitet worden war, betrat auch Laura Wontorra vorab die Bühne. Natürlich wurde die 33-Jährige mit lebhaftem Applaus begrüßt. Und gerade das hat sie wohl überrascht. Nach einem kurzen Blick durch die gut gefüllten Reihen des Berliner Admiralspalastes sagte sie: "Nun, ich dachte, das hier fängt bei Ü60 an. Aber es sind ja ein paar aus meiner Generation da." Stimmt, zwar war der Großteil der Anwesenden bestimmt, sagen wir mal, Ü50, aber auch einige junge Nasen konnte man in den Reihen erspähen.

Auch für die hinter der Bühne wartenden Ü70-Stars des Abends, Gottschalk und Krüger, hatte sie einen deftigen Spruch parat. "Hobbymäßig mache ich mit meinem Vater auch schon fünf Jahre Rentnerbetreuung. Ob ich das gleich mal vor den beiden sagen soll?", fragte die Tochter von Sportmoderator Jörg Wontorra und lachte. Nun, anhand der positiven Publikumsreaktion wäre das sicherlich ein Spruch für die Sendung gewesen. Während der Sendung verkniff sie sich diesen Seitenhieb dann aber doch. Schade, eigentlich.

Was Thomas Gottschalk in der Werbepause machte

Die schreibende Zunft im Publikum wird es irgendwo ein kleines bisschen geärgert haben: Keiner der Gäste machte etwas falsch. Kein Requisit fiel um. Keiner stolperte auf der kleinen Treppe. Nicht mal Textpatzer gab es. Alles lief reibungslos ab. Und auch optisch waren die Supernasen und ihre Moderatorin stets gebügelt und gestriegelt.

Jetzt müssen Sie wissen, dass bei TV-Aufzeichnungen natürlich immer eine Werbepause angekündigt wird. Das Publikum vor Ort sieht natürlich keine Werbung, wie der Zuschauer vor dem Bildschirm. Aber der Ablauf des Drehs wird in der Regel kurz unterbrochen. Man verschiebt Bühnenaufbauten, bereitet etwas vor. Oder man macht es wie Thomas Gottschalk! Der ließ sich regelmäßig die Haare schön machen. Eine Stylistin ging in nahezu jedem Werbeblock mit einem Kamm durch die Locken des Moderators, sorgte dafür, dass jedes Haar an der richtigen Stelle lag.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Mike Krüger war da gelassener, begnügte sich lediglich mit etwas Puder oder einem Schluck Wasser. Laura Wontorra hingegen kämpfte in ihrem weißen Satin-Blazer wohl gegen die Hitze an, die an dem Tag in Berlin herrschte. Immer wieder fächelte sie sich mit ihren Moderationskarten Wind zu, ließ sich auch mal ihr Make-up ein bisschen nachbessern. Oder sie nutzte die Pause für Fotos. Mal posierte der "Digital Native" auf der Bühne, mal schnappte sie sich Gottschalk und Krüger für ein Selfie oder daddelte ein bisschen am Smartphone rum. Man musste die kleine Unterbrechung ja irgendwie rumkriegen.

Mike Krüger nutzte den ersten Werbeblock für ein paar Witze mit dem Publikum. Selbstbewusst stellte er sich an den Bühnenrand und verkündete er, dass er die Klimaanlage im Admiralspalast repariert habe während der zwei Tage, die man hier schon mit Proben verbracht habe. Ehrlich gesagt: Es hat wenig gebracht. Sich selbst irgendwie Wind zuzufächern, brachte mehr, als auf die Klimaanlage zu hoffen.

Falsche Fans im Publikum

Haben Sie während der Show mal genauer darauf geachtet, wer im Publikum zu sehen war? Die Location sah gut besucht aus, oder? Das Parkett und die erste von zwei Logen waren auch mit vielen Fans gefüllt. Aber die oberste Reihe war voll mit Pappenheimern. Im wahrsten Sinn des Wortes. RTL belegte viele Plätze mit Pappaufstellern.

Nach der Aufzeichnung, nachdem Thomas Gottschalk und Mike Krüger im Duett den Status-Quo-Klassiker "Rockin' All Over the World" zum Besten gaben und die letzten Konfettischnipsel langsam zu Boden schwebten, ließen sich die beiden Klamauk-Meister noch einmal feiern, verschwanden dann aber schnell von der Bühne. War ja auch ein langer Abend. Während die Sendung im TV etwa zwei Stunden ging, saß man mit Warm-up, Pausen und Aufzeichnung mehr als drei Stunden auf seinem Platz. Ja, es war wirklich ein langer Abend.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website