t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTVTatort

Tatort: Kessler-Zwillinge legen im "Tatort" heiße Tanzeinlage hin


Kessler-Zwillinge
Heiße Tanzeinlage im "Tatort"

t-online, SKO

Aktualisiert am 05.12.2011Lesedauer: 2 Min.
Kessler-Zwillinge mit heißer Tanzeinlage im "Tatort".Vergrößern des BildesKessler-Zwillinge mit heißer Tanzeinlage im "Tatort". (Quelle: HR / Carl-Friedrich Koschnick)
Auf WhatsApp teilen

Der gestrige "Tatort: Das Dorf" (ARD, 20.15 Uhr) mit Ulrich Tukur wartete mit einem echten Highlight auf. Mit von der Partie in dem Sonntagskrimi waren keine Geringeren als die legendären Kessler-Zwillinge Alice und Ellen (75). Das aber nicht nur in ihrer Rolle als Mutter eines Bösewichts, sondern mit einer schwungvollen Tanz- und Gesangseinlage zum Schlagerhit "Sag' mir quando, sag' mir wann", zu der sie Tukur alias Kommissar Felix Murot gekonnt am Klavier begleitete.

Das Tänzchen haben die Fans der Zwillinge vor allem Murots Gehirntumor zu verdanken, der diesem regelmäßig die wirrsten Halluzinationen beschert. So spielte sich auch die Showeinlage der Kesslers eigentlich nur im Kopf des Kommissars ab. Schön aber, dass die TV-Zuschauer trotzdem dabei zugucken konnten.

"Wir stehen auf scharf!"

Selbstverständlich war es nicht, dass die Schwestern in einem "Tatort" mitspielten: "Wir haben nur mitgemacht, weil wir Ulrich Tukur sehr schätzen. Jemandem, den wir nicht kennen, hätten wir abgesagt", sagte Ellen Kessler gegenüber "bild.de". Denn eigentlich sind die beiden gar keine Fans der Krimis: "Wir gucken lieber Dokumentationen oder Biographien", so Ellen weiter. Auf die Frage, wie sich die beiden, die derzeit in Rom beim Musical "Jekyll & Hyde" auf der Bühne stehen, so fit halten, verrät Alice: "Wir machen jeden zweiten Tag Gymnastik. 40 Minuten. Essen kaum Süßes! Wir stehen auf scharf. Viel Chili!"

Sehenswerter Sonntagskrimi

Auch abgesehen von den Kessler-Zwillingen war der gestrige "Tatort" um einen Mord in einem Dörfchen im hessischen Taunus und dessen auf seltsame Weise verschworenen Einwohner absolut sehenswert. Der im Stil eines Edgar-Wallace-Krimis inszenierte Film fiel im Vergleich zu sonstigen "Tatort"-Folgen völlig aus dem Rahmen und zog Zuschauer mit seiner schaurigen Atmosphäre in seinen Bann. Am heutigen Montagmorgen können all jene, die den "Tatort" gesehen haben, an gleicher Stelle mitdiskutieren, wie sie den zweiten "Tatort" mit Starschauspieler Tukur fanden.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website